Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Rally Cross 2: Ein schönes Rennvergnügen - Leser-Test von Rpgmaniac-No1


1 Bilder Rally Cross 2: Ein schönes Rennvergnügen - Leser-Test von Rpgmaniac-No1
Damals noch der Vorreiter des dreckigsten aller Rennspielgenres, prallt der Nachfolger im Jahre 1999 auf mehr oder weniger hochwertige Konkurrenz. Um sich dennoch zu behaupten, sollte das Sequel eine Menge zu bieten haben. Unter den Spielmodi sind vorerst keine Überraschungen vertreten. Trainingsrunden, Einzelrennen sowie der Liga Modus, durch den sich zusätzliche Fahrzeuge und Strecken erspielen lassen. Anfangs stehen hier lediglich drei Strecken, die vor und rückwärts befahren werden dürfen, und vier Fahrzeuge zur Verfügung. Um aber auch Einsteiger bei der Stange zu halten, hat man sich beim Einzelrennen neue Varianten einfallen lassen und dem Spiel einen Streckeneditor verpasst. Dieser lässt euch die Wahl, aus sechzehn Streckenabschnitten, wie Schikanen, Engpässen, Buckelpisten oder Tunnel, immer wieder neu kombinierte Strecken zu entwerfen, die aus der Memory Card gespeichert werden dürfen. Bestzeitfanatiker dürfen hier ganz allein gegen die Uhr antreten, während alle, die sich mit der CPU Konkurrenz messen wollen, wiederum die Wahl zwischen drei Optionen haben. Im normalen Rennmodus müsst ihr euch gegen ein dreiköpfiges Fahrerfeld behaupten, das die Strecke im gleichen Uhrzeigersinn wie ihr befährt. Im Gegensatz dazu fahren im Head to Head Modus wahlweise ein oder ebenfalls drei gegnerische Fahrzeuge die Piste in Entgegengesetzter Richtung ab. So sind in dieser Variante des Verfolgungsrennens Kollisionen und spektakuläre Ausweichmanöver in jeder Runde vorherbestimmt. Zu guter Letzt darf dieses Spiel auch noch mit einem menschlichen Partner, gegeneinander gespielt werden. Entscheidet ihr euch für das Absolvieren einer kompletten Rennsaison, startet ihr in der untersten von drei Klassen und müsst euch in sechs aufeinander folgenden Rennen durchsetzen. Nach dem ersten Blick auf die Streckeninfo betet es sich jedoch an, in die Werkstatt zu schauen, wo euer Vehikel in sechs Kategorien konfiguriert werden kann. Mitten im Renngeschehen angekommen, habt ihr euch für eine von vier Kameraperspektiven zu entscheiden und nach dem Umschalten der Startampel auf Gas zu steigen. Da das Fahrerfeld noch nahe beieinander liegt, bietet sich geschickte Block und Abdrängmanöver an, um sich auf die zweite Position vorzuarbeiten. Falls mal es passieren sollte das durch einen Unfall euer Fahrzeug auf dem Dach liegt, lassen sich die rettende Eskimorollen durch die L2 und R2 Tasten vollführen. Dank der vorzeitigen Einspielung von Wegweisern, die auf eurem Bildschirm angezeigt werden, sollte euch keine Kurve gänzlich überraschen. Ausserdem gibt es bei diesem Spiel schöne Grafiken und Strecken zu bewundern. Neben den nebligen Waldlandschaften mit mittelalterlichen Burgkulissen bis zu Baustellen oder trockenen Wüstenpisten ist alles dabei. An die jeweilige Landschaftsform angepasst, erscheinen natürliche oder von Menschenhand fabrizierte Hindernisse auf den Strecken. Neben bremsenden Schlammlöchern und ausgetrockneten oder wasserführenden Flussbetten stellt sich euch auch schon mal ein großer Laster oder Baukran in den Weg. Rally Cross 2 bietet einen abwechslungsreichen Spaß mit tollen Grafiken und einfallsreichen Strecken. Als größter Pluspunkt ist bei Rally Cross 2 ohne frage der Streckeneditor zu nennen, der sich durch ein unkompliziertes Menü leicht bedienen lässt. Ebenso erweist sich die Einführung des Head to Head Modus als gute Neuerung. Ohne Frage ist Rally Cross 2 technisch deutlich besser als der Vorgänger. Allerdings ist das Fahrverhalten der Fahrzeuge als sehr unrealistisch einzustufen. Da euer Gefährt bei Kollisionen mit den Streckenbegrenzungen kaum an Geschwindigkeit verliert, fühlt man sich dazu verleitet, ständig mit Vollgas in die Kurven zu fahren. Trotzt der Dual Schock Unterstützung, ist die schlecht an die Spielsituationen angepasst und vermittelt kein Rally Feeling.

Negative Aspekte:
Unrealistisches Fahrverhalten der Fahrzeuge

Positive Aspekte:
Einfallsreiche Strecken und der Streckeneditor

Infos zur Spielzeit:
Rpgmaniac-No1 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default