Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Rallisport Challenge im Gamezone-Test


1 Bilder Rallisport Challenge im Gamezone-Test

Das grafisch schönste PC-Rennspiel ist da!

"Rallisport Challenge" hat sich auf der Xbox bereits seine Sporen verdient und begeisterte die Spieler wegen der unglaublich echt gestalteten und lebendigen Welten sowie der einsteigerfreundlichen Steuerung. Jetzt veröffentlicht Microsoft die PC-Version, welche sich nur im Detail von der Xbox-Version unterscheidet.

Manchmal könnte man glatt vergessen es mit einer computergenerierten Umwelt zu tun zu haben, so perfekt bis ins kleinste Detail wurde sie realisiert. Jeder Baum und jeder Busch sieht auch aus wie ein Baum oder ein Busch und nicht wie chinesische Papierfaltfiguren. Keine Ecke verunziert die Landschaften oder Pisten, kein Felsen scheint sich zu wiederholen und so etwas wie Pixel- oder Texturflimmern kommt erst gar nicht auf. Die Vögel in den Bäumen werden von den lauten Motorgeräuschen aufgescheucht und suchen das Weite während die Sonne langsam hinter dem Horizont versinkt. Dabei schlängeln sich die Pisten in bisher nicht bekannter Perfektion durchs Gelände. Wenn man dann mit 180 Sachen auf die nächste Bodenwelle trifft, der Wagen vorne einknickt und er nur noch mit viel Geschick wieder auf die Bahn zu bringen ist, dann weiß man wovon ich rede.

Zunächst aber ist alles Wesentliche gleich geblieben, alle 27 Autos aus der Xbox-Version sind auch in der PC-Version vorhanden, genauso wie die vielen Spielmodi, die neben der Standard-Rallye auch noch mit Gebirgsrennen, Eisrennen und RallyCross-Events aufwartet. Ebenso erwartet uns die PC-Version mit einem ausgeklügeltem Schadenssystem und ganzen 48 verschiedenen Rennpisten, die entweder in einer einzelnen Rallye oder im Karriere-Mode absolviert werden können. Dabei kann man sich an solcher Detailverliebtheit wie aufgescheuchten Vögeln, vom Baum geschüttelten Blättern oder gar Kühen die dem Auto nachsehen, erfreuen. Ebenso bei den Autos, welche nicht eine Ecke besitzen wo keine zu sein hat, die alle mit einem eigenen Motorsound aufwarten, welcher schön aggressiv die Rennatmosphäre anheizt und die jegliches unrealistisches Verhalten, wie zu schnelle Beschleunigung oder Verzögerung vermissen lassen, gekrönt von einer Lenkung wie man sie sich eigentlich in jedem Rennspiel wünschen würde. Hinzu kommt ein Beifahrer der aus dem Gebetsbuch liest wie man es besser nicht mehr machen kann. Von ihm erfährt man nicht nur die kommenden Kurven sondern auch, dass man sie nicht schneiden soll weil sich ein Zaun auf der Innenseite befindet und danach ein Sprung in eine Rechtskurve folgt.

Die Unterschiede zwischen den beiden Versionen muss man schon fast mit Lupe suchen und sind allesamt im technischen Bereich angesiedelt, wie die am PC höhere Auflösung. Freilich sollte man für den ganzen Spielgenuss schon einen PC sein eigen nennen, der leistungstechnisch mit der Xbox mithalten kann, als Mindestkonfiguration wird nämlich lustigerweise ein Pentium 733MHz angegeben, was dem Prozessor der Xbox entspricht. "Rallysport Challenge" unterstützt natürlich die aktuellsten Chipsätze aus dem Hause nVidia und ATI, um die volle Detailvielfalt genießen zu können wird man also schon eine GForce4 oder Radeon auffahren müssen, da die Detailvielfalt des Spieles auch einiges an Grafikpower benötigt.

Im Soundbereich muss der PC etwas zurückstecken, da er nicht mit dem berühmten DTS 5.1 der Xbox aufwarten kann, dafür aber hardwarebeschleunigten Sound bietet, womit ebenfalls eine gute 3D-Soundkulisse erzeugt wird. Das Netzwerkspiel unterliegt den gleichen Restriktionen wie die Konsolenversion, die maximale Anzahl menschlicher Racer ist also auf vier Spieler per Dedicated Server beschränkt. Um alles perfekt zu machen hätte man nur noch einen Internet-Spiele-Finder im Stil von "Gamespy Arcade" einbauen müssen, so ist man dann doch die meiste Zeit auf Spiele im lokalen Netzwerk beschränkt, was aber auch einen riesen Spaß macht.

  • Peter Grubmair"-"
  • "Rallysport Challenge" macht auf dem PC eine ebenso gute Figur wie auf der Xbox. Die höhere Auflösung lässt die vielen Details noch besser zur Geltung kommen, dafür muss man sich mit etwas abgespecktem Sound zufrieden geben, der "nur" in EAX und nicht in Dolby-Digital realisiert wurde. Ansonsten bietet der Titel allen technischen Support den man sich wünscht, wie die Unterstützung der neuesten Grafikkarten sowie selbstverständlich eine Force-Feedback Funktion für PC-Lenkräder, womit eine Xbox nicht dienen kann. Demnach dürfte "Rallysport Challenge" auf dem PC genauso seine Anhänger finden wie unter den Xbox-Spielern. Da PC-Rennfahrer zur Zeit sowieso an starkem Softwaremangel zu leiden haben, ist Rallisport Challenge ein absoluter Pflichtkauf!
Rallisport Challenge (PC)
  • Singleplayer
  • 9,2 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 10/10 
    Sound 9/10 
    Steuerung 9/10 
    Gameplay 8/10 
Pro & Contra
setzt neue grafische Maßstäbe für PC-Rennspiele
sehr gute Steuerung
über Netzwerk spielbar
für Simulationsfans zu viel Arcade-Feeling
e_gz_ArticlePage_Default