Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Rallisport Challenge im Gamezone-Test


1 Bilder Rallisport Challenge im Gamezone-Test
Man hat ja inzwischen schon einige grafische Schmankerl auf der Xbox gesehen, "Rallisport Challenge" schlägt sie aber alle. Die Pisten dieses Rallyegames sind in Welten angesiedelt die dem Fotorealismus schon sehr nahe kommen. Manchmal könnte man glatt vergessen es mit einer computergenerierten Umwelt zu tun zu haben, so perfekt bis ins kleinste Detail wurde sie realisiert. Jeder Baum und jeder Busch sieht auch aus wie ein Baum oder ein Busch und nicht wie chinesische Papierfaltfiguren. Keine Ecke verunziert die Landschaften oder Pisten, kein Felsen scheint sich zu wiederholen und so etwas wie Pixel- oder Texturflimmern kommt erst gar nicht auf. Die Vögel in den Bäumen werden von den lauten Motorgeräuschen aufgescheucht und suchen das Weite während die Sonne langsam hinter dem Horizont versinkt. Dabei schlängeln sich die Pisten in bisher nicht bekannter Perfektion durchs Gelände. Wenn man dann mit 180 Sachen auf die nächste Bodenwelle trifft, der Wagen vorne einknickt und er nur noch mit viel Geschick wieder auf die Bahn zu bringen ist, dann weiß man wovon ich rede.
Wie bereits erwähnt sind die Strecken in wunderbare Landschaften gebettet, welche immer wieder zwecks ihrer grafischen Perfektion das Auge begeistern. Kaum ein Rennen vergeht in dem man nicht wieder etwas Neues entdeckt. Insgesamt 48 verschiedene Pisten bietet uns "Rallisport Challenge", eine schöner als die andere. Egal ob bei Sonnenschein, Nebel oder Regen, die Designer haben ganze Arbeit geleistet.
Ebenso bei den Autos, welche nicht eine Ecke besitzen wo keine zu sein hat, die alle ihren eigenen Motorsound besitzen, welcher schön aggressiv die Rennatmosphäre anheizt und die jegliches unrealistisches Verhalten, wie zu schnelle Beschleunigung oder Verzögerung vermissen lassen, gekrönt von einer Lenkung wie man sie sich eigentlich in jedem Rennspiel wünschen würde. Hinzu kommt ein Beifahrer der aus dem Gebetsbuch liest wie man es besser nicht mehr machen kann. Von ihm erfährt man nicht nur die kommenden Kurven sondern auch, dass man sie nicht schneiden soll weil sich ein Zaun auf der Innenseite befindet und danach ein Sprung in eine Rechtskurve folgt. Bei keiner einzigen Strecke ist mir bisher eine fehlerhafte Ansage aufgefallen, was ja nicht unbedingt selbstverständlich ist.
Die Soundkulisse rundet den gesamt sehr guten Eindruck ab, von den bereits erwähnten Motorgeräuschen über die verschiedenen Untergründe, welche ebenfalls hervorragend in Szene gesetzt wurden, so scheppern die Steine auch nur in dem Kotflügel der sich auch auf dem Schotter befindet, bis hin zum europäischen Soundtrack, welcher schnell gehalten wurde und sich deswegen nahtlos ins Geschehen einbindet.

Um die Motivation möglichst lang aufrecht zu halten, sind, wie aus diversen anderen Rennspielen bekannt, nicht alle Autos und Strecken zugänglich, diese muss man sich erst im Meisterschafts-Mode freispielen. Dabei stehen uns vier verschiedene Spielarten zur Verfügung: Die ganz normale Rally-Meisterschaft, die Berg-Meisterschaft, die Eis-Meisterschaft und zuletzt die Gelände-Meisterschaft. Hervorzuheben seien hierbei die Eis- und die Berg-Meisterschaft, die beiden anderen erklären sich von alleine. Bei der Berg-Meisterschaft geht es darum, seinen Boliden in möglichst kurzer Zeit auf den Gipfel eines Berges zu bugsieren und bei der Eis-Meisterschaft handelt es sich ausschließlich um Rundkurse im Wintersportgebiet welche natürlich in möglichst kurzer Zeit absolviert werden wollen. Dabei ist "Rallisport Challenge" wohl das erste Rennspiel bei dem man sich auf die Eisstrecken freut statt sie zu verabscheuen, da das Fahrverhalten dermaßen gut umgesetzt wurde, dass man auch auf spiegelglatter Piste relativ gute Ergebnisse erzielt.
Bleibt noch zu erwähnen, dass RSC ein sehr differenzierendes Schadensmodell besitzt. Die Schäden am Wagen entstehen also auch wirklich dort wo eine Berührung stattgefunden hat und beeinflussen auch diejenigen Fahreigenschaften. Ein Schlag von hinten hat also keinen Einfluss auf die vorne montierte Maschine und umgekehrt.

"Rallisport Challenge" ist ein Pflichtkauf für alle Xbox Besitzer. Selbst wenn man kein Rallysport-Fan ist muss man sich diesen Titel zulegen um wenigstens einmal die überragende Grafik gesehen zu haben. RSC stellt augenblicklich die Referenz der Rally-Spiele auf der Xbox dar. Nicht eine Piste an der geschludert wurde, 29 voll lizenzierte Rennboliden und eine perfekte Steuerung, so wünscht man sich ein Next-Gen-Spiel!

Rallisport Challenge (XB)
  • Singleplayer
  • 9,2 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 10/10 
    Sound 9/10 
    Steuerung 10/10 
    Gameplay 8/10 
e_gz_ArticlePage_Default