Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Railroad Tycoon 2: Tuut...tuuut - Leser-Test von Cram


1 Bilder Railroad Tycoon 2: Tuut...tuuut - Leser-Test von Cram
In Railroad Tycoon spielen sie einen Eisenbahn Giganten, der in der Industriellen Revolution Ende des 19. Jahrhunderts ein Eisenbahn Imperium aufbauen will. Sie bauen Bahnhöfe, legen Schienen, kaufen Loks und stellen die Züge zusammen, die dann hoffentlich Gewinn einfahren. Natürlich gibt es Konkurrenten die versuchen besser zu sein.

Sie haben die Wahl zwischen speziellen Missionen oder einem „freien“ Spiel. Die Missionen sind dabei meist auf ein bestimmtes Gebiet festgelegt und haben spezielle Bedingungen die sie erfüllen müssen. Beispielsweise sollen sie in Nordamerika ein lohnendes Schienennetz aufbauen, oder in Russland Gleise verlegen. Manchmal können sie in bestimmten Gebieten nicht bauen, oder müssen sich erst die Recht dafür kaufen.

Die Missionen haben dabei anfangs feste Vorgaben die sie erfüllen müssen. Dafür erhalten sie dann Medaillen. Wer zum Beispiel das China Szenario spielt, muss für eine Bronze Medaille einen Umsatz von 7 Millionen Dollar machen, in 35 Jahren. Für eine Silber Medaille braucht man schon 20 Millionen Dollar und für eine Goldmedaille muss man nicht nur einen Umsatz von 35 Millionen Dollar machen, sondern zudem die Städte Beijing und Zhanjiang verbinden.

Es gibt aber außerdem eine Kampagne, die man durchspielen kann. Dieser ist jedoch schwerer als die Szenarios, weshalb man erst danach mit dieser beginnen sollte. In jedem Kampagnen Szenario bekommt sie 3 Auswahlmöglichkeiten in der sie manchmal ein Ziel festlegen oder aber sie bekommen einen anderen Bonus wie mehr Geld, eine Lok ist bereits früher erhältlich oder sie müssen weniger Streckenkosten bezahlen. Durch die Auswahlmöglichkeit können sie bereits vor dem Spiel ihre Taktik festlegen.

Es gibt viele verschiedene Loks in Railroad Tycoon 2, die sich alle erst nacheinander erhältlich sind. Während sie anfangs noch mit langsamen Dampfloks Waren durch die Provinz senden, können sie später Dieselloks vor die Waggons schnallen. Die Loks unterscheiden sich dabei alle in Geschwindigkeit, Beschleunigung, Pannensicherheit und Laufkosten. Um eine gute Beschleunigung und hohe Geschwindigkeiten zu erzielen, müssen ihre Loks immer genug Wasser dabei haben und Sand wird gebraucht um Steigungen zu bewältigen. Diese sollte man besser im vornherein vermeiden.

Je nachdem welche Ware sie transportieren möchten, brauchen sie andere Waggons. Es gibt Passagierwaggons, Postwaggons, Stahlwaggons und viele mehr. Für verschiedene Waren brauchen sie immer auch verschiedene Waggons. Sie können zwar viele Waggons hinter eine Lok schallen, diese wird dadurch jedoch sehr langsam, was sich wieder schlecht auf den Profit auswirkt. Wichtig ist nämlich viele Waren, sehr schnell und sehr oft zu liefern.

Um sich ihr Leben als Eisenbahngigant zu erleichtern dürfen sie bestimmte Personen als Manager für ihre Bahnlinie einstellen. Mit diesem berühmten Menschen unter ihrem Personal haben sie gewisse Vergünstigungen wie leicht schnellere Züge, mehr Pannensicherheit oder sie zahlen weniger Unterhalt für ihre gelegten Schienen.

Die Grafik des Spiels ist sehr idyllisch und passt zum Zeitrahmen. Die Landschaft wird ebenfalls sehr gut dargestellt und es macht richtig Spaß, zu zusehen wie die Loks durchs Gelände schnaufen.

Insgesamt ist Railroad Tycoon 2 eine sehr gelungene Fortsetzung des Spiele Klassikers. Dieser wird um zahlreiche Elemente erweitert, die gänzlich neu sind aber gut ins Spiel passen. Die Grafik des Spiels ist genauso gelungen wie die Missionen und durch die fordernde Kampagne ist auch für langen Spielspaß gesorgt. Mir jedenfalls hat Railroad Tycoon 2 sehr gut gefallen und das wird es allen Fans des Vorgängers auch.

Negative Aspekte:
Sound nicht ganz genial

Positive Aspekte:
Grafik und Missionen

Infos zur Spielzeit:
Cram hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cram
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default