Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Privateer 2: The Darkening - Abenteuer im Weltall - Leser-Test von cir


1 Bilder Privateer 2: The Darkening - Abenteuer im Weltall - Leser-Test von cir
Der Spieler muß in diesem Weltraumabenteuer gegen schier übermächtige Gegner kämpfen und sein Geld mit intergalaktischen Handel verdienen. Seine Hauptaufgabe aber ist es, herauszufinden, wer er ist und woher er kommt. Aus einem jahrelangem Koma erwacht, sucht er deshalb nach den unbekannten Angreifern, die ihn einst abgeschossen hatten. Ausgestattet mit dem provisorischen Namen Lev Arris sowie etwas Geld beginnt er eine atemberaubende Suche quer durch die Galaxis und nimmt auf unterschiedlichsten Planeten, Monden und Raumstationen mit über 50 Personen Kontakt auf.
Um das notwendige Kleingeld für das rasante Raumfahrtabenteuer aufzubringen sowie sein Schiff weiter aufzurüsten und individuell konfigurieren zu können, beginnt Lev seine Karriere als intergalaktischer Händler.
Story und Spiel sind aber weitgehend voneinander getrennt und entwickeln sich parallel. Damit ist Privateer 2 durch die Übernahme von freien Missionen beliebig verlängerbar. Zwischensequenzen treiben die eigentliche Handlung voran und sind wie ein mehrstündiger Kinofilm mit atemberaubenden Computer-animationen und Special-Effects inszeniert. Für das Weltallspektakel konnte darüber hinaus eine Reihe von Hollywood-Schauspielern à la Prochnow, McCallum und Hurt verpflichtet werden.
Etwas zu realistisch ist dagegen der Zwang zwischen den Planeten immer etliche Sprung- und Orientierungspunkte aufsuchen zu müssen, da hier schnell Langeweile aufkommt. Besonders dann, wenn allzuviele gegnerisches Feuer schon vor Beginn der eigentlichen Mission für ein vorzeitige Ende sorgen. Das ist gerade deshalb lästig, weil die Kampfkraft der Piraten und Freibeuter im Lauf der Geschichte schneller wächst als die des Spielers. Und das ist - wie schon beim ersten Teil der Weltraumsaga - die Schwachstelle von "Privateer 2 "; Hängt man an einer Stelle, ist das gesamte Spiel nicht mehr lösbar. Als pure Handelssimulation bietet es aber einfach zu wenig Abwechslung.

Negative Aspekte:
Handelssystem nicht komplex genug

Positive Aspekte:
Langzeitmotivation

Infos zur Spielzeit:
cir hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    cir
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default