Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Prisoner of War – Neue Screenshots


1 Bilder Prisoner of War – Neue Screenshots
Das neue Spiel aus dem Hause Codemasters wurde schon recht häufig erwähnt uns so langsam sind wahrscheinlich schon viele Spieler darauf aufmerksam geworden. Für diese interessierten potenziellen Käufer wurden bei Computer and Video Games zusätzliche Screenshots veröffentlicht. Auf einer Presseveranstaltung wurden wohl gerade die beiden Versionen für den PC beziehungsweise die Playstation 2 vorgeführt und auf den neuen Bilder sind vor allem Szenen aus einem bestimmten Level zu sehen. Die seit längerer Zeit verschollene Xbox-Version wird zwar erstmals wieder erwähnt, aber passende Screenshots wurden leider nicht ins Netz gestellt.
Prisoner of War wird sehr oft mit taktischen Spielen wie etwa Commandos, aber auch mit dem höchst erfolgreichen Metal Gear Solid verglichen. Im Prinzip kann man das Spiel keinem bestimmten Genre zuordnen, weil es Elemente aus verschiedenen Spielegattungen miteinander verbindet. Das geschickte Herumschleichen ist jedenfalls besonders wichtig. Prisoner of War ist wie so viele aktuelle Spiele im zweiten Weltkrieg angesiedelt. Der Held der Geschichte ist Captain Lewis Stone, ein amerikanische Pilot, der von den deutschen Truppen gefangengenommen wurde. In verschiedenen Kriegsgefangenlagern muss er die unterschiedlichsten Aufträge überstehen und im Mittelpunkt steht wohl eine mächtige Geheimwaffe der Deutschen. Durch Zufall erfährt Stone davon und er muss so schnell wie möglich seine Leute informieren, bevor die Nazis den Krieg gewinnen. Doch aus einem solchen Lager kann man nicht so einfach fliehen und der Spieler muss schon genau nachdenken bevor er handelt. Vor allem weil man in diesem Spiel keine Waffen einsetzen kann. Doch zum Glück gibt es genug andere Möglichkeiten. So kann man zum Beispiel verschiedene Verkleidungen benutzen, Fahrzeuge stehlen, Ausrüstungsgegenstände sabotieren und so weiter. Manchmal sollte man bestimmte Orte auch mehrmals besuchen, denn je nach Tageszeit kann die Situation dann ganz anders aussehen. In Prisoner of War gibt es nämlich eine innere Uhr und diese wird auch noch bei vielen anderen Aktionen benötigt. Man muss beispielsweise immer zu bestimmten Zeiten in der Baracke oder beim Essen sein, bevor die Wachen misstrauisch werden. Captain Stone wird ab und zu von anderen Gefangenen unterstützt und mit wichtigen Gegenständen versorgt, wobei man ab und zu auch erst „bezahlen“ muss indem man andere Items eintauscht. Das Lager auf den Bildern ist wohl das letzte und gefährlichste Szenario im Spiel. Es handelt sich das originalgetreu nachgebildete Colditz, das am besten gesicherte Kriegsgefangenenlager der Nazis. Auf den Screenshots sieht man unter anderem den Helden und verschiedene abwechslungsreiche Umgebungen. Der Link unten führt zu den Bildern aus der PC-Version und die Screenshots zum Playstation 2-Spiel gibt es hier: www.computerandvideogames.com/news/news_story.php?id=26411

Ceilans Meinung:
Seltsam dass jetzt doch wieder die Xbox-Version erwähnt wird, denn die wurde selbst in den letzten Interviews mit den Entwicklern überhaupt nicht mehr angesprochen. Anscheinend dürfen sich die Anhänger der Microsoftkonsole also doch auf eine passende Umsetzung freuen. Ich finde Prisoner of War ziemlich interessant, denn der Beschreibung nach zu urteilen könnte das Spiel wirklich spannend werden. Manche Leute stören sich sicherlich daran dass man keine Waffen einsetzen kann, aber ich finde das in Ordnung. Dadurch wird alles noch viel rätselastiger. Und ich denke auch dass genug Abwechslung geboten wird, weil das Spiel nicht völlig linear aufgebaut ist. Die Screenshots sind nicht unbedingt überragend, aber die Grafik scheint trotzdem recht gelungen zu sein. Der Captain hat übrigens eine hübsche Jacke. Die dürfte den männlichen Spielern gefallen *g*

Quelle: www.computerandvideogames.com

e_gz_ArticlePage_Default