Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Praetorians - Neue Screenshots und Infos


1 Bilder Praetorians  - Neue Screenshots und Infos
Das neue PC-Strategiespiel der spanischen Pyro Studios (Macher von Commandos 2) ist schon seit langem angekündigt, aber in den letzten Monaten wurden praktisch keine Screenshots und Informationen dazu veröffentlicht. Jetzt gibt es endlich wieder einige neue Bilder zu sehen und die Leute von Gamespot haben wohl auch in eine Vorabversion von „Praetorians“ hineingeschnuppert. Passend dazu wurde ein ausführlicher Preview-Artikel veröffentlicht. Direkt zu den neuen Screenshots geht es mit diesem Link: http://gamespot.com/gamespot/filters/products/screenindex/0,11104,520537,00.html

Praetorians ist ein 3D-Echtzeitstrategiespiel, welches in der Zeit der alten Römer angesiedelt ist (ungefähr im Jahr 50 vor Christus). Die Römer kämpfen sowohl gegen die Gallier als auch gegen verschiedene andere Barbarenvölker und die Ägypter sowie gegen Feinde im eigenen Land. Innerhalb des Spiels sind die Ressourcen weitaus unwichtiger als in vergleichbaren Games und der Sieg hängt viel eher von der geschickten strategischen Vorgehensweise im Kampf ab als von der Größe des Gold- oder Holzvorrats. Ein weiterer Unterschied wird beim Bewegen der Einheiten deutlich. Während man gewöhnlich jede einzelne Figur auswählen und zu einem anderen Ort schicken kann, können die Soldaten in Praetorians nur in Gruppen bewegt werden. Diese Gruppen dürfen aber durchaus noch aufgeteilt werden und es werden dann zum Beispiel Bogenschützen und normale Fußsoldaten getrennt. Wenn die Einheiten eines Truppenteils viel Schaden erlitten haben können sie wieder mit einer stärkeren Gruppe vereint werden bevor man erneut in die Schlacht zieht. In der Einzelspielerkampagne wird es etwa zwanzig verschiedene Missionen geben und innerhalb dieser Szenarien gibt es nur eine einzige Möglichkeit neue Soldaten zu rekrutieren: Wenn zu viele eigene Kämpfer getötet wurden muss man ein Dorf erobern. Die Dörfer sind praktisch die einzige Ressource des ganzen Spiels. Wenn das Dorf eingenommen ist kann man einen Centurio dorthin schicken. Dieser bildet die Bewohner des Ortes aus und man bekommt so neue Soldaten. Natürlich wird dadurch die Bevölkerung dezimiert, aber wenn alles normal verläuft wird dieser Verlust mit der Zeit durch Geburten ausgeglichen. Es ist auch möglich Dörfer zu zerstören, nur damit sie nicht dem Feind in die Hände fallen. Aber im Normalfall wird das nur selten von Vorteil sein, weil man die zusätzlichen Einheiten natürlich gut selbst gebrauchen kann. Der Centurio ist eine der wichtigsten Figuren im ganzen Spiel. Abgesehen von der Tatsache, dass nur er neue Soldaten ausbilden kann, beschert der Centurio dem Truppenteil zu dem er gehört bessere Angriffs– und Verteidigungswerte. Schickt man ihn in ein Dorf fällt dieser Vorteil weg, aber andere Einheiten können (genug Erfahrung vorausgesetzt) zu neuen Centurios ausgebildet werden. Bevor man den Feind angreift können Wölfe oder Adler als Späher losgeschickt werden. Ein Adler kann weitere Strecken zurücklegen, aber in dichten Wäldern ist ein Wolf die bessere Alternative. Im Text werden ein paar interessante Beispielmissionen beschrieben und es werden vor allem auch einige zusätzliche Einheiten erwähnt. Unter anderem muss man manchmal Forts der Feinde erobern, wobei die verschiedensten Belagerungsmaschinen natürlich besonders nützlich sind. Wie gesagt wird viel Wert auf die taktischen Aspekte gelegt und die Soldaten können zum Beispiel die bekannte „Schildkröte“ bilden oder ihre Speere werfen bevor sie mit Schwertern auf die Gegner losgehen. Praetorians wird einen Multiplayermode für bis zu acht Spieler bieten und die einzelnen Partien können aufgezeichnet werden, damit man das Ganze im Anschluss noch etwas analysieren kann. Praetorians wird erst gegen Ende des Jahres (vielleicht im Oktober) erscheinen.

Ceilans Meinung:
Von Praetorians war wirklich schon sehr lange nichts mehr zu hören und ich hätte das Spiel schon fast vergessen. Dabei ist es eigentlich ganz schön interessant. Das Römerszenario gefällt mir sehr gut und die Beschreibung der Features und der Missionen hört sich echt vielversprechend an. Die Grafik scheint auch nicht schlecht zu sein. Schade dass es noch so lange dauert bis das Spiel erscheint. Weiß zufällig jemand was mit dem anderen Spiel von Pyro passiert ist das ungefähr gleichzeitig angekündigt wurde? Das war glaube ich irgendein Action-Adventure (den Namen habe ich vergessen). Auf jeden Fall kann man nicht gerade behaupten, dass die Spiele dieses Entwicklerteams besonders pünktlich erscheinen. Commandos 2 wurde schließlich auch gleich mehrmals verschoben. Ich bin mal gespannt ob sich das Warten bei Praetorians dann ebenfalls lohnt.

Quelle: gamespot.com

e_gz_ArticlePage_Default