Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Pool Master: Billardfeeling - Leser-Test von Syxx


1 Bilder Pool Master: Billardfeeling - Leser-Test von Syxx
Obwohl Billard in Bars oder anderen ähnlichen Einrichtungen sehr beliebt ist, hatten Spiele die sich gerade mit diesem Sport beschäftigen weniger Erfolg. Trotzdem veröffentlichte Take 2 ein solches Spiel auf der Play Station 2, die Rede ist von Pool Master..

In Sachen Grafik kann muss sich Pool Master nicht verstecken. Obwohl es keine großen grafischen Effekte gibt, sieht alles sehr gut aus. Die Tisch, die Kugeln und die Umgebung sieht recht gut aus, obwohl es etwas leblos wirkt, aber man kann ja keinen Billardtisch in eine Disco stellen, zumindest nicht auf der Play Station. Das Spiel läuft immer sehr flüssig, Ruckler gibt es keine.

Bei der Musik werden die Meinungen wahrscheinlich auseinander gehen. Eine ruhige Musik begleitet einen durch das Game. Einige sagen, dass die Musik genau zu diesem Sport passt, andere wiederum schalten ab und drehen ihre Anlage auf. Eine dritte Möglichkeit ist es, die Musik im Optionsmenü auszuschalten und nur die Soundeffekte an zulassen.

Die Steuerung hingegen gefällt mir wieder relativ gut. Mit der Kreistaste reguliert man die Stärke des Stoßes, mit den Schultertasten kann man vom Tisch weg- bzw. heranzoomen und auf der Viereckstaste bestimmt man den Stoßpunkt. Eine rundum gelungene Steuerung.

Wie es sich für eine Billardsimulation gehört gibt es jede Menge Spielmodi. Neben Klassiker wie 9- Ball und 8- Ball gibt es auch völlig neue Varianten wie Froozen und Carrot. Spielen kann man gegen 10 der besten Billardspieler der Welt oder gegen welche die erfunden sind, und daher nur im Pool Master Game enthalten sind. Insgesamt gibt es 21 verschiedene Queues, wobei sich 13 nicht nur vom Aussehen unterscheiden sondern auch andere Eigenschaften bieten. Welche das genau sind kann man nur in der Anleitung nachlesen. Die Statistik ist leider nicht im Spiel selber enthalten. Natürlich ist auch ein Mehrspieler Mode enthalten. Hier muss man nicht immer gegen Computergegner spielen, sondern kann auch seine Freunde herausfordern. Damit auch die Umgebung nicht Langweilig wird, gibt es eine Menge an Austragungsorte, mit unterschiedlichen Billardtischen.

Der Spieler gegen Spieler Modus stellt gleichzeitig den Hauptmodus da. Hier hat man eine Art Bingo System. Hier werden alle Gegner (von Links nach rechts) und alle Spielvarianten (von Oben nach Unten) aufgelistet. Man kann gegen jeden Gegner in jedem Spiel spielen. Hat man eine Reihe also jeden Gegner in einem Spiel besiegt oder einen Gegner in jedem Spiel besiegt werden neue Features freigeschaltet. Am Anfang spielt man in der Amateur Liga, hat man diese geschafft geht es ab in die Profi Liga. Ob es danach noch eine weitere Liga gibt bleibt ein Geheimnis.

Ich will die einzelnen Spielvarianten noch einmal kurz erklären:

9- Ball: Es befinden sich neun Objektbälle auf dem Tisch. Angespielt werden muss immer die Kugel mit der niedrigsten Nummer. Der Spieler der als erstes die Neun versenkt gewinnt das Spiel. Die international Version läuft eigentlich genauso ab. Des weiteren gibt es jetzt aber auch für die Kugeln 3, 5 und 7 Punkte.

e_gz_ArticlePage_Default