Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Pokémon: Goldene Edition - Neue Welt, neue Monster.. - Leser-Test von Syxx


1 Bilder Pokémon: Goldene Edition - Neue Welt, neue Monster.. - Leser-Test von Syxx
Der beste Pokemon Trainer zu werden, ist auch noch das Ziel in der silbernen und goldenen Edition, wobei diese eine komplett neue Story bieten. Des weiteren sind auch 100 neue Pokemon mit von der Partie, womit man auf eine Gesamtzahl von 251 Pokemon kommt. Erstmals ist es nun auch möglich Pokemon zu züchten, aber dazu erst später. Des weiteren gibt es jede Menge neuer Orte zu entdecken, besser gesagt eine völlig neue Welt. Erstmals gibt es nun auch Tag- und Nachtwechsel. Dieses hat vieles zur Folge. Startet man ein neues Spiel, muss man erst einmal die Urzeit einstellen, und zwischen Sommer- und Winterzeit unterscheiden. Im Verlauf des Spiels entwickeln sich die Pokemon weiter und lernen neue Fähigkeiten hinzu, die für das Weiterkommen wichtig sind. Um alle Pokemon zu bekommen, muss man zwischen den fünf Editionen hin und her tauschen. Eine Version enthält nämlich nur knapp 230 von 251 Pokemon, und um alle zu bekommen, muss man halt per Link Kabel tauschen.

In der doppelt so großen Pokewelt, ist im Vergleich zum Vorgänger einiges mehr los. Es gibt mehr Läden, in denen man verschiedene Sachen erledigen kann. In der Pokemonfarm zum Beispiel kann man Pokemon miteinander kreuzen, woraus ein neues Ei entstehen kann. Um dieses auszubrüten, muss man es immer im Inventar mitschleppen, bis es endlich schlüpft. Dies kann durchaus einige Zeit dauern, da es von den zurückgelegten Schritten abhängt, wann ein PokeEi letztendlich schlüpft. Aus den Vorgängern kennt man es so, das sich Pokemon ab einem bestimmten Level oder mit einem speziellen Stein weiterentwickeln, was in den neuen Versionen etwas anders ist. Manche Pokemon entwickeln sich nur durch „Liebe“ weiter, das heißt, man muss sie ständig flegen. Dazu gibt es auch spezielle Orte, die überall in der Welt verteilt sind. Da diese besonders groß ist, gibt es diesmal sogar Fortbewegungsmittel, wie zum Beispiel der Zug. Dieser ist Anfangs noch lahm gelegt, wird aber nach einiger Spielzeit wieder in Betrieb genommen. Auch ein Schiff ist wieder mit dabei, so sind auch Reisen über das wasser kein Problem. Wie gesagt ist die Karte diesmal doppelt so groß, wobei man eine Hälfte dieser Welt schon aus den Vorgängern kennen wird. Hat man das Game nämlich durchgespielt, kann man in die alte, schon aus rot, blau und gelb bekannte Welt reisen. So gibt es insgesamt 16 Orden zu holen, wobei acht das eigentliche Spiel darstellen. Der bekannte Rucksack, wo all die Items drin waren hat sich auch sehr verändert. Er ist nun in mehrere Teile geteilt, sodass man einen besseren Überblick gewinnen kann. Er ist geteilt unter wichtige Items, Pokebälle und Items.

Zum Beispiel der Friseur, im großen Einkaufszentrum, dieser schneidet deinen Pokemon die Haare, und die fühlen sich gleich etwas besser. Es dauert meistens sehr lange, bis sich solche Pokemon entwickeln. Manche Pokemon entwickeln sich auch nur bei Nacht, wenn es dunkel ist. Manche Geschäfte haben auch nur über Tag offen, und schließen wenn es duster wird, daher sollte man immer alles am Tag erledigen, bevor man dann vor verschlossenen Türen steht. Aber Achtung, einige Geschäfte machen auch nur an bestimmtem Wochentagen auf. Einige Pokemon tauchen auch nur Nachts auf, und sind daher nur Nachts zu fangen und zwar da, wo am Tag noch andere Pokemon aufgetaucht sind. Ein weiterer ganz wichtiger Ort, ist das Pokemon Käferturnier. Dieses findet auch nur an zwei ganz bestimmten Wochentagen statt. Hier gilt es das beste Käferpokemon zu fangen, bis die Zeit abgelaufen ist. Das Pokemon darf man dann behalten, und gewinnt man das Spiel, so erhält man einen Sonnenstein, welcher zum weiterentwickeln ganz besonderer Pokemon nötig ist.

e_gz_ArticlePage_Default