Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Pokémon: Blaue Edition - Sammeln bis zum Umfallen - Leser-Test von Rpgmaniac-No1


1 Bilder Pokémon: Blaue Edition - Sammeln bis zum Umfallen - Leser-Test von Rpgmaniac-No1
Pokemon Blaue Version unterscheidet sich etwas von der roten Version. In der Blauen Version gibt es sieben Pokemon die es dafür in der roten Version nicht gibt. Dafür gibt es in der roten Version sieben Pokemon die es in der Blauen Version nicht gibt. Ansonsten unterscheiden sich die beiden Versionen kaum von einander. Als kleiner Junge Ash begebt ihr euch in die Welt der Pokemon um der beste Pokemon Trainer der Welt zu werden. Von Professor Eich, der die Taschenmonster schon seit seiner frühsten Jugend studiert, bekommt ihr euer erstes Tierchen geschenkt. Mit diesem kleinen Beschützer führt euch euer Abenteuer in die Umgebung der Stadt, in der ihr euren kleinen Freund gegen andere wild lebende Pokemon kämpfen lassen dürft. In bestem Rollenspiel Manier leitet ihr euren Schützling durch die rundbasierten Kämpfe hindurch. Habt ihr einen Trainer oder einen Gegner besiegt, erhält euer Freund Erfahrungspunkte, die über Fähigkeiten und Ausdauer des Zöglings entscheiden. In jeder der vielen Städte finden sich verschiedene Geschäfte, in denen es nützliche Gegenstände zu erwerben gibt. Eines der wichtigsten Items jedoch ist der Pokeball, mit dessen Hilfe ihr wild lebende Tiere einfangen könnt. Habt ihr mit diesen gefangenen Tieren einige Kämpfe absolviert, reagieren sie schnell auf eure Kommandos und sind in besonders harten Kämpfen sehr gut zu gebrauchen. Natürlich können sie auch in allen anderen Kämpfen eingesetzt werden. Hat man seine Pokemon gut trainiert, kann man in verschiedenen Arenen gegen andere Trainer antreten und sich somit menge Geld und die wichtigen Orden verdienen. Euer Ziel ist alle acht Orden zu gewinnen um am Ende in der Pokemon Liga anzutreten. Diese Pokemon Liga entscheidet wer der beste Pokemon Trainer sein wird. Natürlich entwickeln sich die Monster nicht nur in ihren Fähigkeiten, auch die äußerliche Erscheinung ändert sich nach einiger Spielzeit. Meist entwickeln sich die Monster wenn sie ein bestimmtes Level erreicht haben. Manche dagegen benötigen einen speziellen Gegenstand um sich weiterzuentwickeln. Manche Pokemon entwickeln sich sogar wenn man seine Pokemon mit Freunden durch den Link Kabel tauscht. Am Anfang des Spiels erhaltet ihr von Professor Eich einen so genannten Pokedex. Dieses nützliche elektronische Lexikon entwickelt sich im Verlauf des Spiels weiter sobald ihr ein neues Pokemon im Spiel entdeckt. Jedes der gefangenen Monster wird hier mit den aktuellen Werten eingezeichnet und gespeichert. So erkennt ihr stets, welche der kleinen Tiere sich noch nicht in euren Besitz befinden und welche der 150 verschiedenen Arten es noch zu finden gilt. Leider sind die beiden Pokemon Varianten nicht speziell für den Gameboy Color entwickelt. Dadurch verlieren die Spiele etwas an Grafik. Die Welt rund um die kleinen Taschenmonster ist reichlich bevölkert und bietet große und umfangreiche Dungeons, die es zu erkunden gilt. Die Grafik ist für den Gameboy eigentlich gut gelungen. Nur die Kampfsequenzen sehen etwas billig aus. Die Monster wurden gut gezeichnet und bieten einen schönen Look nicht nur in den Kampfszenen sondern auch im Menü. Leider wirken die Dungeons etwas bescheiden und ohne Details. Dafür sind die Städte sehr sauber und detailreich. Was mich allerdings besonders gestört hat sind die Kampfsequenzen. Sie sind so was von primitiv gemacht das man es gar nicht glauben kann. Es werden keine Hintergrundlandschaften sowie Animationen geboten die sonst bei anderen Gameboy Rollenspielen gibt. Der Soundtrack ist ebenso ein sehr großer Kritikpunkt. Die Melodien wirken langweilig und nerven schon in den ersten Minuten. Jedes dieser Lieder passt überhaupt nicht zum Spiel. Alle Lieder wiederholen sich und sorgen überhaupt nicht für eine Rollenspiel Atmosphäre. Dadurch geht die Stimmung sowie die Unterhaltung ganz schnell verloren. Erwähnenswert jedoch ist die geniale und einfache Steuerung. Man braucht sich einfach gar nicht an die Steuerung zu gewöhnen da sie sehr einfach und präzise ist. Ihr steuert Ash einfach und bequem durch das Abenteuer. Der Menüaufbau ist sehr übersichtlich und informativ. Ein Teil des Menüs ist der Pokedex. Hier könnt ihr wie bei jedem Rollenspiel euch den Status eurer Monster sowie euren Trainer ansehen. Ihr könnt euch natürlich auch die Fähigkeiten die euer Monster gelernt hat ansehen und welche Pokemon euch noch fehlen. Das Gameplay dagegen ist sehr umfangreich. Ihr könnt bis zu 150 verschiedene Monster fangen und sie dann bis zum umfallen trainieren. Jedes dieser Monster erlernt unterschiedliche Fähigkeiten die ihr im Kampf gegen weitere Pokemon einsetzen könnt. Mittels Link Option könnt ihr bereits alle gesammelten Pokemon mit euren Freunden tauschen, um das Pokedex zu vervollständigen. Außerdem bietet das Spiel eine interessante Kampfarena wo ihr dank des Link Kabels mit euren Freunden gegeneinander kämpfen könnt. Zwar wirkt die Pokemon Arena etwas bescheiden sorgt aber trotzdem für viel Spielspaß. Pokemon ist ein sehr interessantes Rollenspiel. Habt ihr einige Orden in den Arenen bekommen, macht das Kämpfen mit den neuen Fähigkeiten besonders Spaß. Auch der Kampf mittels Link Kabel fordert euer Können immer wieder aufs Neue. Wer hierbei seine Monster nicht stark trainiert hat, wird schnell eine Niederlage finden. Fängt ihr erst an Pokemon zu spielen, lassen euch die niedlichen Geschöpfe nicht mehr vom Gameboy los. Auch wenn Pokemon vom Sound und teils der Schwarzweiß-Grafik nicht so berauschend ist, bietet dieses geniale Rollenspiel trotzdem wochenlangen Spielspaß. Ein gelungenes Rollenspiel von Nintendo.

Negative Aspekte:
Schlechter Sound, magere Grafik

Positive Aspekte:
Viele Monster, großer Spielspaß

Infos zur Spielzeit:
Rpgmaniac-No1 hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 5/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 4/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default