Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Planescape Torment: düsteres Rollenspiel - Leser-Test von mck


1 Bilder Planescape Torment: düsteres Rollenspiel - Leser-Test von mck [Quelle: PC Games]
Planescape: Torment ist ein düsteres AD&D (Advanced Dungeons & Dragons) Rollenspiel, das von Guido Henkel, der für die hierzulande ziemlich erfolgreiche Nordlandtrilogie verantwortlich war, designt wurde.

Anders als bei den meisten AD&D Spielen kann man sich am Anfang des Spiels keinen eigenen Charakter erschaffen, es können lediglich einige Attribute geändert werden. Man beginnt als zernarbter Mensch, der in einer Leichenhalle aufwacht. Man hat das Gedächtnis verloren und kann sich an nichts erinnern. Kaum erwacht, wird man von einem dauernd plappernden, schwebenden Totenschädel namens Mort angesprochen, den man in seine Party aufnimmt. Auf der Flucht aus der Leichenhalle erfährt man von einem alten Buchmacher, dass man von einem Leichensammler namens Pharod dorthingebracht wurde. Er habe auch ein Journal, dass die Vergangenheit des Namenlosen klären könne. Also macht man sich auf den Weg durch die Sigil, die gößte Stadt, auf der Planescape. Hier gibt es einiges zu entdecken und es können einige kleinere Quests erledigt werden, die mit Erfahrungspunkten und Geld belohnt werden. Kämpfe werden in Echtzeit ausgetragen, man jedoch jederzeit pausieren und den Mitgliedern der Gruppe in Ruhe Befehle geben. Nach und nach erfährt man neues über den namenlosen, der unsterblich ist und sich nach jedem "Tod" an nichts erinnern kann. Alte Bekannte können ihm Hinweise auf seine frühere Existenz geben. Nach und nach kommt immer mehr ans Licht, was jedoch hier nicht verraten wird. Die Stimmung ist düster und es gibt einige morbid, makabere schwarz humorige Stellen. Um an einen magischen Ring zu kommen muss man sich zum Beispiel bei lebendigem Leib den Bauch aufschneiden lassen, oder man reißt sich die Augen aus, um neue einzusetzen. Das wird sicher einige Leute abschrecken, es kann schon ein wenig abstoßend wirken.

Die Grafik von Planescape: Torment ist nett gemalt, jedoch nicht besonders spektakulär. Es gibt einige schicke vorgerenderte Zwischensequenzen die recht gut aussehen, der Sound geht ebenfalls in Ordnung. Die Sprachausgabe ist gut, bei vielen Gesprächen allerdings nicht vorhanden, es gibt einfach zu viele.

Mein Fazit: Planescape: Torment ist ein gutes RPG, im Stile Baldurs Gates, das eine stimmungsvolle, düstere Atmosphäre und Stimmung bietet.

Negative Aspekte:
nichts Gravierendes

Positive Aspekte:
super Story, Gameplay

Infos zur Spielzeit:
mck hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    mck
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default