Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Pirates: The Legend of Black Kat - Wir lagen vor Madagaskar... - Leser-Test von Pumpgun


1 Bilder Pirates: The Legend of Black Kat - Wir lagen vor Madagaskar... - Leser-Test von Pumpgun
...und hatten die Pest an Bord.

Ihr schlüpft in die Rolle der hübschen Piratenbraut Kate, die sich auf den Weg macht, die Umstände des Todes ihres Vaters zu klären.

Dabei bereist Ihr mit einem Schiff die sieben Weltmeere und sucht auf abgelegenen Inseln und Atollen nach Schlüsseln und Schätzen oder löst Quests.

Weder zu Lande,noch zu Wasser seid Ihr vor Feinden sicher.
An Land kämpft Ihr mit Schwertern, Messern und diversen Wurfgeschossen gegen eine böse Brut von Piraten, Krebsen, Skeletten und was dort sonst noch kreucht und fleucht.

Nach dem ableben der Gegner hinterlassen sie meist noch Goodies, wie Gold oder Heiltränke.
Das Gold könnt Ihr bei Händlern gegen Waffen eintauschen oder am Trockendock Euer Schiff Aus- oder Aufrüsten und reparieren lassen.

Während Ihr Euch an Land in bester Tomb-Raider-Manier fortbewegt,
lenkt Ihr auf See Euer Piratenschiff.

Mit einem Druck nach vorne auf dem linken Analogstick setzt Ihr die Segel und schippert los. Mit dem rechten Stick könnt Ihr mit der Kamera um das Schiff herumfahren um immer den optimalen Blickwinkel zu erreichen.
Für die Seeschlachten bedarf es ein wenig Übung, da diese Kampfmethode noch etwas ungewohnt ist.
Mir persönlich machen diese Seeschlachten am meisten Spass und sind für mich auch das Highlight des Spiels. Vor allem das Katz und Maus-Spiel, wenn man es mit mehreren Schiffen gleichzeitig zu tun bekommt ist unübertroffen und es bedarf auch einiger Taktik um dauerhaft siegreich zu sein.

Technisch wirkt das Spiel eher unausgereift, wobei wir bei den Negativpunkten angekommen sind.

Man merkt , daß sich die Spieledesigner sich unheimlich Mühe gegeben haben, eine tolle Atmosphäre zu erzeugen.

Das Meer ist Tiefblau und klar. Äffchen toben über die Inseln und Tümmler und Fischswärme begleiten Euch auf Eurer Reise.

Auch der Schattenwurf durch vorüberziehende Wolken ist eine nette Idee.

Dennoch trüben Popups und sogar berüchtigte Texturverzerrungen das Gesamtbild und man hat fast das Gefühl eine Betaversion zu spielen. Auch die Hauptfigur bewegt sich ziemlich hölzern.

Schade, Schade.

Eingefleischten Abenteurern sei dieses Ausnahmespiel ans Herz gelegt und werden mit einer spannenden Story bedient.
Alle anderen spielen lieber Probe.

Negative Aspekte:
Grobe Grafikschnitzer

Positive Aspekte:
Schöne Piratenatmosphäre

Infos zur Spielzeit:
Pumpgun hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Pumpgun
  • 7.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default