Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Phantom Crash – Neue Videos und Screenshots plus Preview


1 Bilder Phantom Crash – Neue Videos und Screenshots plus Preview
Phantom Crash ist das neue Xbox-Spiel der japanischen Firma Genki und darin geht es bekanntlich um actionreiche Kämpfe mit schwerbewaffneten Robotern. Die Leute von Gamespot haben sich gerade eine eingeschränkt spielbare Vorabversion angeschaut und neben einem Preview-Text, in dem man unter anderem Informationen zu den Mechs und zur Grafik findet, wurden vor allem auch einige frische Videos mit Spielszenen und viele neue Screenshots veröffentlicht. Die meisten Videos sind nur ungefähr 5 MB groß und sie zeigen bestimmte Attacken oder andere kürzere Ausschnitte aber als Ergänzung gibt es auch noch eine komplette Video-Preview, die mit ihren über 43 MB schon deutlich größer ist. Die Movies findet man hier: http://gamespot.com/gamespot/filters/products/media/0,11100,537262,00.html
Phantom Crash ist im Tokio der Zukunft angesiedelt und die Fernsehübertragungen rund um die actionreichen Mech-Kämpfe locken unzählige Zuschauer vor die Bildschirme. Die Roboter werden „Scoobies“ genannt und ihr Aussehen spiegelt häufig die typischen Charaktermerkmale ihrer jungen Piloten wieder. Diese abgefahrenen Typen werden wohl auch in der Geschichte eine wichtige Rolle spielen, obwohl sie ja meistens nur in den Robotern sitzen. Passend dazu gibt es zum Beispiel ein paar coole Videos, in denen die Kids als Manga-Charaktere mit fliegenden Snowboards und anderen seltsamen Accessoires zu sehen sind.
Die Kämpfe in Phantom Crash finden in riesigen Arenen statt und dort kann man zwischendurch Items zum Auffrischen der Lebensenergie und neue Munitionspakete einsammeln. In der Vorabversion konnte offensichtlich nur eine Deathmath-Variante mit computergesteuerten Gegnern ausgewählt werden, aber im fertigen Spiel werden auch diverse Mehrspielermodi auftauchen.
Die zehn Scoobies aus der Demo unterscheiden sich nicht nur äußerlich sondern auch was die Steuerung angeht. Im Spiel findet man die unterschiedlichsten Modelle und während manche auf zwei Beinen laufen und eher rund wirken erinnern andere zum Beispiel an Spinnen. In der Vollversion kann man den Robotern die verschiedensten Waffensysteme und Extras verpassen, aber in der Vorabversion konnten nur die vorgegebenen Basiswaffen genutzt werden. Jeder Roboter kann anscheinend bis zu vier Waffen tragen und zwar je eine an den Armen und den Schultern auf beiden Seiten. Die Waffen können anscheinend beliebig auf die verschiedenen Positionen verteilt werden und man hat zum Beispiel Granatenwerfer, Raketen oder Maschinengewehre zur Verfügung. Mithilfe eines speziellen Bohrers können die Funktionen der feindlichen Mechs gestört
werden.
Die Steuerung erinnert laut Gamespot an eine Mischung aus Twisted Metal und dem System das man aus Egoshootern für Konsolen kennt. Mit dem linken Analogstick wird gesteuert und mit dem rechten kann man zum Beispiel den Körper drehen um zu zielen. Im Moment gibt es dabei wohl noch ein paar kleine Probleme wenn der Kopf des Roboters nicht genau in die Richtung schaut in die man gerade läuft. Die Waffen an den Armen werden mit den linken bzw. rechten Triggern abgefeuert und die Systeme an den Schultern werden mit dem B- oder Y-Knopf aktiviert. Mit A kann man springen (je nach Robotertyp unterschiedlich hoch) und wenn man den Knopf noch mal drückt landet man wieder besonders schnell auf dem Boden. Mit dem X-Button wird schließlich ein spezieller Tarnmantel aktiviert, mit dem man vor allem die KI-Gegner hinters Licht führen kann. Die dafür benötigte Energie regeneriert sich automatisch wenn man die Tarnung gerade nicht benutzt.
Die Grafik ist angeblich schon fast perfekt und sämtliche Elemente bestehen aus sehr vielen Polygonen. Selbst wenn viele Roboter gleichzeitig dargestellt werden gibt es wohl keine Probleme bei der Framerate und alles läuft sehr flüssig. Die Roboter und ihre Farben sehen laut Gamespot wirklich cool aus, wobei manche nicht so schön animiert sind wie andere Exemplare. Die Waffeneffekte sind im Vergleich zu den restlichen Elementen noch nicht übermäßig beeindruckend und ein paar zusätzliche Explosionen könnten angeblich nicht schaden. Phantom Crash wird wie so viele interessante Spiele auf der E3 vorgeführt und im Anschluss werden neue Informationen zu den Multiplayermodes und den Optionen veröffentlicht. Auf den Screenshots sind Szenen aus den vorgerenderten Zwischensequenzen, verschiedene Roboter und ihre Attacken, ein paar Arenen sowie einige Menüs zu sehen: http://gamespot.com/gamespot/filters/products/screenindex/0,11104,537262,00.html

Ceilans Meinung:
Bei Gamespot wird leider kein genauer Releasetermin verraten, aber das Spiel soll wohl schon in ein paar Monaten erscheinen. Wobei ich nicht weiß für welches Land das gilt. Denn Phantom Crash wird ja bestimmt zuerst in Japan veröffentlicht. Schön dass gleich so viele neue Videos und Bilder ins Netz gestellt wurden, vor allem weil die einzelnen Movies auch relativ klein sind. Mech-Spiele sind ja vor allem in Japan sehr beliebt, aber ich denke dass Phantom Crash auch im Westen einige treue Fans finden wird. Der Beschreibung nach zu urteilen hat man ziemlich viele Möglichkeiten was die verschiedenen Roboter oder Waffen angeht und das Spiel dürfte dadurch recht abwechslungsreich werden. Die Grafik scheint auch schon sehr schick zu sein und gerade die Mehrspielerpartien könnten unterhaltsam werden.

Quelle: gamespot.com

e_gz_ArticlePage_Default