Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Phantasy Star Online: Willkommen auf Ragol - Leser-Test von Biohazard-Obi


1 Bilder Phantasy Star Online: Willkommen auf Ragol - Leser-Test von Biohazard-Obi
Phantasy Star von Sega dürfte eigentlich jedem Megadrive Zocker und RPG Liebhaber ein Begriff sein. Nun gibt es die Saga für den Dreamcast und dann auch noch online.
Nachdem die Pioneer 1 auf der Suche nach einem neuen Heimatplaneten auf Ragol gestoßen ist ,hat man auch sofort mit der Besiedelung des Planeten begonnen. Nach einiger Zeit bricht der Kontakt zu den Siedlern des Planeten ab.Pioneer 2 wird auch auf die Reise geschickt, um heraus zufinden, was geschehen ist.
So wird man in das Spiel eingeführt.
Zu Spielbeginn muss man sich erst einmal von 9 verschieden Basis Figuren,unterteilt in Force ,Hunter und Ranger,für seinen Charakter entscheiden.Die drei Gruppen unterscheiden sich zum Beispiel darin, dass Hunter gut mit großen Schwertern und Pistolen umgehen können, aber keine Gewehre oder Zauberstäbe benutzen dürfen. Hat man sich erst einmal eine Figur ausgesucht,kann man diese auch noch vom Aussehen verändern.Darunter fällt Gesicht , Haare oder die Größe der Figur.Natürlich braucht man als guter Jäger auch noch einen Namen.Hat man diesen eingegeben, generiert sich eine " Klasse ",welche dann in Form einer bunten Plakette auf der Brust zu sehen ist. Diese Klasse bestimmt dann auch, was man im Laufe des Spiels an Gegenständen und Rüstungen findet.
Bevor man sich aber in das Spielgeschehen stürzt, muss man sich entscheiden, ob man online oder offline spielt.
On-wie offline sind die Levels gleich, 4 Grundlevel ,unterteilt in 2 - 3 Unterlevel (z.B. Forest 1+ 2 ,Cave 1 - 3). Am Ende jedes Hauptlevels steht Euch dann ein Endgegner gegenüber. Neu an PSO ist, dass die Kämpfe nicht mehr rundenbasiert sind.
Offline geht es darum, sich durch Ragol zu metzeln und die Rüstungen, Waffen und Fähigkeiten zu verbessern. Hat man den zuerst nur anwählbaren Schwierigkeitsgrad Easy gemeistert, schaltet sich der Level Hard und danach Very Hard frei.Mit dem härteren Schwierigkeitsgrad steigen die Punkte der getöteten Monster, und man findet bessere Gegenstände. Weiterhin kann man offline auch verschiedene Missionen erledigen, welche die Kassen des eigenen Kontos klingeln lassen und auch die Fähigkeiten steigern lassen. Alle Eigenschaften die man offline erwirtschaftet hat, übernimmt man auch in das Onlinespiel.
Der weitaus interessantere Mode ist natürlich online zu zocken.
Hier kann man sich zunächst (nach erfolgreicher Einwahl ins Internet) für ein Schiff entscheiden.
Vielleicht mal ein kleines Match mit Japanern gefällig?
Hat man ein Hauptschiff gewählt , trifft man sich zunächst in einer Lobby mit anderen Jägern aus allen Herren Länder. Dank eines neuen Systems kann man sich länderübergreifend mit vorgefertigten Sätzen oder Shortcuts sehr gut mit den anderen Nationalitäten unterhalten. Nun kann man ein Team mit bis zu vier Mitspielern erstellen. Teamname und ein Passwort sind frei wählbar. So streift man zu viert durch die Locations von Ragol. Auf diese Weise kann man so manche Stunde auf Ragol verbringen, indem man zockt , Waffen tauscht, oder einfach nur chattet.
Übrigens: die Tastatur ist für fleißige Chatter unumgänlich.
Sega hat so ein kleines Videospielmeisterwerk geschaffen, das wohl nur durch PSO ver.2 getoppt werden kann.
Für jeden Dreamcast Besitzer ein absolutes muss.

Negative Aspekte:
Zu kurz geraten

Positive Aspekte:
Suchtfaktor hoch 10

Infos zur Spielzeit:
Biohazard-Obi hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default