Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Peter Pan: Legende von Nimmerland im Gamezone-Test


1 Bilder Peter Pan: Legende von Nimmerland im Gamezone-Test

Walt Disney hat immer Konjunktur, soll heißen, auch ohne besonderen Grund, wie einen Kinofilm oder ein Jubiläum, kann man mal schnell eine Disney-Figur in ein Videospiel packen und der Disney Fangemeinde offerieren. So geschehen mit dem neuesten Werk aus dem Hause Disney-Interactive, welches uns einlädt ein neues Abenteuer mit Peter Pan zu erleben. Wir schlüpfen also in die Rolle des fliegenden Peter und treten gegen die bösen Piraten an, welche aus noch ungeklärten Gründen die Kinder von Nimmerland entführten. An ihm liegt es also, die Entführten wieder zu finden und aus den Armen des bösen Captain Hook zu befreien.

Im Spiel selbst erwartet uns zum einen der normale Jump'n Run Mode, woraus der Grossteil des Games besteht, und dazwischen eingestreute Flugsequenzen, die aber so einfach gehalten wurden, dass sie kaum einer Erwähnung wert sind. Wir steuern also unseren Helden durch die linear aufgebauten Level, welche sich nicht nur durch ihren einfachen Aufbau auszeichnen, sondern auch durch ihre extreme Farbenflut. Nur wenige Spiele schaffen es eine derartig bunte Welt auf den Schirm zu zaubern. In Verbindung mit dem heile Welt Sound der einen ständig umgibt, selbst im Zweikampf mit einem der Piraten, versinkt man so innerhalb kürzester Zeit im Disney-Universum, begegnet 20 bekannten Figuren die allesamt mit ihrer bei uns bekannten deutschen Synchronstimme sprechen, und merkt nicht mehr wie die Zeit vergeht. Selbstverständlich wurde "Pater Pan" auf das jüngere Klientel zugeschnitten, weswegen die Level nie zu schwer sind und sich die Charaktere alle sehr kindgerecht geben und sprechen.

Die Grafik gibt sich, wie bereits erwähnt, sehr bunt und Comic-like. Da die Sicht nie besonders weit reicht, konnten die Level umso detaillierter dargestellt werden, auch wenn sie sich, zumindest die Themengleichen, sehr ähnlich sind. Mitunter vermeint man einen bereits geschafften Level noch mal zu beginnen, so gleichen sie sich. Dafür wurde technisch nicht geschlampt, es gibt praktisch keine Klipping-Fehler, PopUps oder andere Unschönheiten.

Die Soundkulisse erklingt ebenfalls in bester Disney-Manier. Ständig dudelt eine penetrant nette Musik im Hintergrund während sich die Charaktere überdeutlich miteinander unterhalten oder versuchen den Spieler am Geschehen teilzuhaben, indem sie ihn loben oder Hinweise geben. "Hui, jetzt fehlt mir nur noch der Schlüssel. Oih, das war aber knapp" etc..

Über die Steuerung kann man kaum ein Wort verlieren, denn so einfach wie sie aufgebaut ist, so gut funktioniert sie auch. Der Analogstick dient zum steuern von Peter Pan und auf der Kreuztaste liegt die Funktion zum Springen. Daneben existiert nur noch die Quadrat-Taste, mit der Peter Pan sein Messer zückt um einen Zweikampf zu bestehen. Vor diesen Zweikämpfen brauchen besorgte Eltern übrigens keine Angst haben, denn sie wurden dermaßen lustig umgesetzt, dass Aggressivität kaum aufkommen kann. Der Besiegte dreht meist noch eine Pirouette, bevor er kraftlos umfällt, nach bester Slapstick-Manier.

  • Peter Grubmair"-"
  • "Peter Pan"s neuestes Abenteuer ist besser gelungen als man vermuten könnte. Besser als die letzten Games aus dem Hause Disney-Interactive versteht es dieser Titel das typische Disney-Flair zu erzeugen. Das Leveldesign wurde sehr gut auf die jüngeren Spieler zugeschnitten, trotzdem hat man den Umfang entsprechend groß gewählt, so dass man einige Zeit mit Peter Pan verbringen kann, bevor die entführten Kinder gerettet sind. Typische Frustmomente wurden geschickt umgangen und die Steuerung versteht es dem Spieler entgegenzukommen und ihm nicht das Leben schwer zu machen. Damit kann man diesen Titel, besonders den jüngeren Videospielern und Videospielerinnen, bedenkenlos ans Herz legen.
Peter Pan: Legende von Nimmerland (PS2)
  • Singleplayer
  • 6,8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 7/10 
    Steuerung 7/10 
    Gameplay 6/10 
Pro & Contra
Das Disney-Flair wurde wunderbar eingefangen
Hervorragend für die jüngeren Videospieler/innen geeignet
Für geübte Spieler zu einfach
e_gz_ArticlePage_Default