Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Patrizier 2: Geld und Macht - Dein eigenes Handelsimperium - Leser-Test von feuergolem


1 Bilder Patrizier 2: Geld und Macht - Dein eigenes Handelsimperium - Leser-Test von feuergolem [Quelle: Ascaron]
Bei normalen Wirtschaftssimulationen hält sich der Aufregungsfaktor eher begrenzt.
Denn das Arbeiten mit komplizierten Finanzbilanzen und das durchforsten von uneinsichtigen Menüs ist nicht jedermanns Sache.
Anders verhält es sich jedoch bei Patrizier 2, einer Wirtschaftssimulation aus dem Hause Ascaron.
Der Spieler taucht wie schon beim Vorgänger in die ereignisreiche Welt der Hanse ein. Nach einem hilfreichen Tutorial kann der Spieler in einer Küstenstadt damit beginnen sein Imperium aufzubauen.
Anfangs stehen dem Spieler dabei nur sehr stark begrenzte Finanzmittel zur Verfügung.
So transportiert er seine Waren vom Hersteller zum Verbraucher anfangs nur mit winzig kleinen Schiffen. Denn nun eingefahrenen Gewinn kann er dann nutzen um in seine Flotte oder in Immobilien zu investieren. Im Laufe der Zeit kann der Spieler dann neue Handelstore erschließen, selber Rohstoffe produzieren oder sich wilde Seeschlachten mit Piraten liefern.

Fazit: Wer etwas für Wirtschaftssimulationen übrig hat, und auch finanzielles Fingerspitzengefühl besitzt der wird mit diesem Spiel viel Spaß haben.

Negative Aspekte:
Es gibt durchaus nervende Tabellen im Spiel

Positive Aspekte:
bietet sehr viel Abwechslung

Infos zur Spielzeit:
feuergolem hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    feuergolem
  • 7.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default