Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Parappa the Rapper: Des einen Freud ... - Leser-Test von The Mole


1 Bilder Parappa the Rapper: Des einen Freud ...  - Leser-Test von The Mole
... ist des anderen Leid. Bei wenigen Spielen trifft das so zu , wie bei Parappa the Rapper. Das kuriose (damals) Spielprinzip (für Europäer) ist sehr simpel und kann durchaus über eine kurze Zeit Spass machen.

Die Grafik ist fast wie ein Vorgänger von Cel Shading Grafik. Flache 2-D Objekte bewegen sich hier in 3 dimensionalem Raum. Das sieht eigentlich ganz witzig aus , ist aber noch eine grössere Frage des Geschmacks als Cel Shading. Da diese Grafik hier aber zu kindisch und billig aussieht macht sie mir ,als Cel Shading Fan , überhaupt keinen Spass. Trotzdem muss man der Grafik einen gewissen Chame zustehen. Die Animationen gehen in Ordnung und die Gestaltung der Figuren und Umgebungen ist auch ganz brauchbar.

Der Sound ist ebenfalls nicht jedermanns Sache. Wenn man Kinder Hip Hop \ Pop mag ist der Sound genial. Aber wer mag sowas ausser kleinen Kindern? Stimmt. Keiner!!!! Rocker und Technofans werden genauso beleidigt wie Rapper. Der Klang mag in Ordnung gehen , aber wer gute Musik hören will wird enttäuscht.

Bedienungs technisch ist das Game simpel aber sehr grosser Müll. Ihr müsst zum richtigen Zeitpunkt die richtige Taste drücken. Klingt leicht aber das ist bei dem perfekten Timing das man an den Tag legen muss verdammt schwer. Ausserdem gibt es nur sechs Level!!! Also bekommt man weder Anspruch , noch Spass oder wenigstens Abwechslung.

Das Gameplay hab ich ja oben schon erläutert. Es ist viel zu simpel und eintönig , um über einen längeren Zeitraum zu erfreuen. Der unausgewogene Schwierigkeitsgrad verdirbt jedem , gerade der Zielgruppe (Leute um die 10 -12 Jahre oder jünger) sehr schnell den Spass.

Motivieren kann das Ganze mit sechs Leveln und einem Spielmodus sowieso nicht lange. Da es nicht mal zu zweit spielbar ist , fällt es auch für Leute die gerne mit mehreren Leuten zocken weg.

Fazit :

Für viele Kult , aber selbst für Benami Fans eher ein totaler Reinfall.

Negative Aspekte:
nichts geht über Durchschnitt hinaus

Positive Aspekte:
irgendwie ganz lustig

Infos zur Spielzeit:
The Mole hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    The Mole
  • 4.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 5/10
    Steuerung: 5/10
    Sound: 3/10
    Atmosphäre: 3/10
e_gz_ArticlePage_Default