Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Operation Flashpoint Gold Edition: Kriegsführung der Modernen - Leser-Test von Queensryche


1 Bilder Operation Flashpoint Gold Edition: Kriegsführung der Modernen - Leser-Test von Queensryche
Auf der Insel Everon wurden heute sowjetrussische Truppen gesichtet. Das kam in den Nachrichten vom 2.5.1985. Auf der Insel im parteilosen Staat Malden, wo normalerweise Bauern ihre Felder bestellen, rollen auf einmal Panzer an, Hubschrauber fliegen über die Dörfer und das Chaos bricht aus. Auf der Nachbarinsel wird ein versteckter Stützpunkt von der NATO betrieben.
Die Moskauer Regierung behauptet, dass sie in keinster weise in die Angelegenheiten miteinbegriffen sind. In der NATO vermutet man, es würde sich um Aussteiger der russischen Armee handeln. Diese planen angeblich einen Aufstand gegen den Präsidenten Gorbatschow.

Das ist die Story des Erfolgs Action-Strategiespieles Operation Flashpoint. Ihre Aufgabe in dem Spiel, befreien Sie den Staat Malden von General Cuba und seiner Armee, um einen Militärputsch zu verhindern.

Am Anfang spielen Sie einen einfachen Infanteristen. Später kommandiert der zum Lieutenant aufgestiegene Armstrong seine eigene Truppe. Um Abwechslung in das Spiel zu bringen, schlüpfen Sie auch in die Haut anderer Figuren wie zum Beispiel als Commander Robert Hammer, der mit Panzern in die Schlacht zieht. Danach fliegen Sie als Pete Nicholls, mit einem Kampfheli, durch das Spielgeschehen. Der letzte Protagonist ist John Gastovski, (Sabotage Experte) mit dem Sie in der Nacht feindliche Lager infiltrieren. Am längsten spielen Sie aber Armstrong, der als Mittelsmann zwischen NATO und den Guerillas fungiert.
Um Operation Flashpoint zu meistern müssen Sie 40 Missionen spielen. Bevor Sie anfangen gibt es wie in fast jedem Ego-Shooter ein Missionsbriefing. Aber im Grunde genommen können Sie die Aufträge spielen wie Sie wollen, Hauptsache Sie kommen ans Ziel. Vernichten Sie jeden Gegner, auch wenn Sie nur ein Treibstofflager sabotieren müssen. Klauen Sie sich das nächste Fahrzeug oder laufen Sie zum nächsten Wegpunkt. Sie können im Spiel auswählen ob Sie die Spielfigur aus der Verfolger- oder aus der Ego-Perspektive steuern wollen. Ihre Ausrüstung hängt ganz von der Mission ab. Als Soldat haben Sie nur ein M16-Sturmgewehr mit 3 Magazinen und ein paar Granaten. In den Nachtmissionen haben Sie ein schalgedämpftes Gewehr a la Heckler & Koch, Feldstecher und Restlichtverstärker. Das muss allerdings nicht Ihre entscheidende Ausrüstung sein. Bei Truppentransportern und Munitionsdepots können Sie Ihr Equipment komplett austauschen und tote Kameraden oder Feinde hinterlassen Ihnen Munition und Waffen. ACHTUNG!!! Sie können nur eine Waffe pro Typ tragen. Z. B. eine M60 und eine Panzerfaust ist möglich, aber eine M60 und ein M16 funktioniert nicht. Sie können per Leertaste die Schussfunktion ändern. Das wäre bei der M16 Granatwerfer, Einzelschuss oder Schnellfeuer. Bei den Transportern, die Sie in das nächste Kampfgebiet fahren, sitzen Sie entweder auf der Ladefläche oder fahren selber. Die Kriegsgefährten wie den Heli oder den Skoda können Sie beliebig aus der Cockpit- oder Außenansicht steuern. Wenn Sie als Kommandant einen Panzer fahren, dann steht Ihnen noch die Kampfansicht zur Verfügung.

e_gz_ArticlePage_Default