Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Onimusha: Warlords - Horror im Mittelalter - Leser-Test von Butterfly


1 Bilder Onimusha: Warlords - Horror im Mittelalter - Leser-Test von Butterfly
Auf dem Schloss Inabayama geschehen seltsame Dinge : Menschen die dort leben und arbeiten verschwinden spurlos und scheinen wie vom Erdboden verschluckt zu sein . Die Schlossherrin , Prinzessin Yuki ist sehr beunruhigt von den Geschehnissen und bittet Samanosuke um dessen Hilfe . Doch als dieser im Schloss eintrifft ist auch die Prinzessin spurlos verschwunden , doch alles weißt darauf hin das sie entführt wurde . Das seltsamste an der ganzen Sache ist allerdings das feindliche Truppen das Schloss belagern , und diese werden von keinem anderem angeführt als von dem Toten Nobunaga , der damals vor seinen Augen gestorben ist ...

All das ist im Vorspann zu sehen , der wirklich sehr liebevoll animiert und gestaltet wurde . Die einzelnen Mimiken der Charakteren ist vollkommen zu den Mundbewegungen abgestimmt und alles wirkt sehr lebensecht . Der Vorspann geht einige Minuten und leitet den Spieler in das Spielgeschehen ein .

Die Figuren :

Im Spiel trefft ihr aus einige Spielfiguren , unteranderem auch auf Kaede , ein weiblicher Ninja , die in so manchen brennzligen Situationen zur Seite steht und hilft . Auch gibt es viele Landsleute die ansprechbar sind und einem auch wertvolle Informationen geben können , es lohnt sich also diverse Charakteren anzusprechen . Doch man trifft nicht nur auf freundlich gesinnte Figuren sondern auch auf viele böse eigenartige angriffslustige Kreaturen die es zu bekämpfen gilt .

Hat man einen Gegner besiegt verliert dieser seine Seele , mit einer Aktionstaste kann Samanosuke diese mit einem Spezialhandschuh einfangen und sammeln . Es gibt verschiedene Seelen , drei verschiedene Farben die einen bestimmten Zweck erfüllen und verwendet werden können .
Rote Seelen werten den sogenannten Ogre Handschuh und dessen Kugel auf , blaue Seelen erhöhen Samanosukes magische Kräfte und gelbe Seelen erhöhen die Lebensenergie , falls diese gesunken ist .

Gespeichert werden kann an einem sogenannten magischem Spiegel , diese Spiegel trifft man überall im Spiel verstreut an . Außerdem kann an ihm nicht nur gespeichert werden , sondern dort kann man auch mit den gesammelten Seelen den Ogre Handschuh und die Kugel aufwerten beziehungsweise verstärken oder man verstärkt seine gesammelten Heilpflänzchen die somit zu Medi Packs werden und eine noch höhere Lebensenergie wiederbringen .

Wie schon erwähnt befindet sich der Spieleheld Samanosuke auch mal in Gefahr oder in einer brennzligen Situation in der er Hilfe benötigt . Manchmal kommt euch Kaede zu Hilfe und dann gilt es diese zu steuern und mit ihr etwas spazieren zu gehen , was öfters mal im Spiel vorkommt .

Im Inventar können diverse Gegenstände die Samanosuke bei sich trägt und gesammelt hat , abgerufen , benutzt und getauscht werden . Im Inventar kann sogar eine Karte abgerufen werden wenn man mal nicht weiß wo man sich gerade befindet . Die Karte kann manchmal ganz schön nützlich sein , gerade wenn man sich verirrt hat . Da aber alles sehr übersichtlich aufgebaut ist , kommt dies jedoch ganz selten vor . Natürlich hat man auch während des Spiel alles im Blick . Dank des Stausbildschirms kann man sehen , wie viel Lebensenergie man noch zur Verfügung hat , welche aktive Kugel man gerade ausgewählt hat und wie viel Seelen man schon gesammelt hat .

e_gz_ArticlePage_Default