Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Oil Tycoon: Wie werde ich Millionär? - Leser-Test von Tobioo


1 Bilder Oil Tycoon: Wie werde ich Millionär? - Leser-Test von Tobioo
Wie bei allen Spielen die als letztes Wort " Tycoon" im Namen haben geht es darum etwas zu verwalten. Diesmal ist es ein Ölkonzern. Man kämpft gegen bis zu vier Computergegner und muss versuchen mehr Geld als sie zu erwirtschaften. Am Anfang von jedem Level muss man sich die Bohrrechte sichern, dies macht man indem man schneller als seine Gegner das Land kauft. Natürlich gibt es in jedem Level auch eine andere Landschaft. Jede der 18 Landschaften hat ihren eigenen km.² Preis.

Nun fängt man an Probebohrungen zu machen, sind diese erfolgreich abgeschlossen kann man anfangen Personal einzustellen. Es gibt die Ingenieurteams. Man muss das richtige auswählen, da jedes Team auf einen bestimmten Landschaftstyp abgestimmt ist. Arbeiter können nur mit Maschinen, die man kaufen oder mieten kann, arbeiten. Die Sicherheitsvernatiker können auch noch einen Wachturm mit Wärtern erbauen. Wenn auch noch eine Kantine für die Arbeiter gebaut wurde steht dem Bohrvorhaben nichts mehr im Wege.
Nun stellt sich nur noch die Frage: Wohin mit dem Öl? Ganz einfach, man kauft sich ein Lager in der, zum Level gehörenden, Stadt. Jetzt kann man eine Pipeline vom Bohrturm bis zum Lager legen. Man kann das Öl aber noch nicht verkaufen. Dafür muss man noch einen Öltanker kaufen oder mieten, der dann das Öl zur Vermarktung in eine andere Stadt bringt.

Das verdiente Geld wird gleich wieder in die Forschung oder in die Produktionsstätten gesteckt. Wenn man viel Geld in die Produktionsstätten steckt braucht man sein Equipment nicht mehr von dem öffentlichen Markt zu kaufen, sondern kann es selbst herstellen. Dies ist sehr nützlich, da man in den späteren Missionen nicht mehr alle Teile kaufen oder mieten kann. Wenn man das Geld in die Forschung steckt kann man sein gewonnenes Öl in hochwertiges Heizöl oder Benzin umwandeln. Dafür bekommt man dann beim Verkauf natürlich mehr Geld. Alle die gerne in Aktien investieren können dieses natürlich auch tun. Man kann aber nur Aktien der vier konkurrierenden Ölunternehmen kaufen.
Nie bankrott zu gehen ist wohl der beste Tipp in diesem Spiel, da man sonst einen Kredit mit saftigen Zinsen bei einer Bank aufnehmen muss.

Der Sound lässt leider ein wenig zu wünschen übrig. Eigentlich soll der Sound bei einem Spiel ja die Spielatmosphäre steigern, doch dieser Sound vernichtet sie eher. Die Hintergrundmusik ist so nervig das man sie schon nach ein paar Minuten ausstellen muss. Auch die verschiedenen Effekte sind sehr schlecht und hören sich sehr unecht an.

Die Grafik ist ganz okay. Sie ist ziemlich schlicht gehalten, dadurch wirken die Menüs und die Städte ziemlich leblos. Dies macht das ganze Spiel aber sehr übersichtlich. Schade nur das die Bohrtürme und die Pipelines ganz und gar nicht nicht in die Landschaft passen. Sie sehen wie ausgeschnitten und drauf geklebt aus.

Fazit: Das Gameplay ist am Anfang zwar ziemlich gut, doch nach einiger Zeit nimmt es schnell wieder ab. Die großen Schwächen im Sound nerven ziemlich und stören den ganzen Spielverlauf. Wie bei allen Tycoon-Spielen ist die Spielidee super, doch bei diesem Spiel wurde das Potential nicht ganz ausgeschöpft. Nur für Fans dieser Genre empfehlenswert.

Negative Aspekte:
der Sound

Positive Aspekte:
leichte Bedienung

Infos zur Spielzeit:
Tobioo hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Tobioo
  • 6.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 4/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default