Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Oddworld: Munch's Odyssee im Gamezone-Test


1 Bilder Oddworld: Munch's Odyssee im Gamezone-Test

Der furzende Held ist wieder da!


1 Bilder Oddworld: Munch's Odyssee im Gamezone-Test
Oddworld: Munch's Oddysee ist ein 3D-Adventure, das den Spieler in die Rolle von Abe und Munch versetzt - einem ungleichen Paar von Anti-Helden, das die gefräßigen Glukkons und die bösartigen Vykkers überlisten muss. Der Auftrag: Retten Sie die Königin der Mudokons und bringen Sie ihr das letzte Glas Gabbiar zurück!

Hört sich ziemlich schräg an, oder? Ist es auch! Die Designer der einzelnen Helden haben wie schon in den beiden Vorgängern ganze Arbeit geleistet. Gerade der neue Charakter "Munch" mit seinen kleinen pelzigen Freunden (den Fuzzels) werten dieses Spiel nochmals auf. Die gerenderten Zwischensequenzen hätten fast schon das Zeug zum Kinofilm, perfekt schaffen diese die passende Oddworld-Atmosphäre.

So schön wie die allgemeine Präsentation ist, so traurig ist das Gameplay geworden, welches im Vergleich zu den Vorgängern nicht mehr mithalten kann. So wurde aus dem spannenden Puzzle-Plot fast schon 3D-Jump'n'Run gemacht. Klar, es gibt noch die Rätsel und man kann noch seine Mudokon-Freunde zum lösen diverser Rätsel einsetzen. Leider eben nicht so einfach und flüssig wie bei den Vorgängern. So kommt teilweise schon etwas Frust auf, wenn man seine 6 Mudokons, jeden einzeln, über ein Hindernis heben muss oder über winzige Plattformen einen See überqueren muss. Hier ist man schnell für die Quicksave-Funktion des Spiels dankbar. Das Problem wird von der 3D-Grafik auch nicht einfacher.

Die Grafik ist aber an vielen Stellen schon ein echter Hingucker. Gerade in späteren Leveln, welche sich oft innerhalb von Gebäuden abspielen, gibt es viele Stellen an denen man gerne noch mal hinschaut. Dank dem Full-Scene-Antialiasing der X-Box gibt es kein Kantenflimmern und keine eckigen Treppen in der Grafik.

So läuft man durch die grafisch sehr schön gemachten Level und sammelt grüne Punkte ein um Türen zu öffnen. Munch und Abe haben jetzt auch die Möglichkeit ihre Freunde (Fuzzels oder Mudokons) auf die Gegner zu hetzen. So genügt ein Tastendruck und die Gegner werden so richtig aufgemischt. Das Gameplay erweitert sich mit der Zeit, so bekommt man immer mehr Möglichkeiten geboten um der Gegner und Puzzles Herr zu werden. Oft müssen Abe und Munch zusammenarbeiten um Ihr Ziel zu erreichen. Munch kann schwimmen und Lifte steuern, Abe dafür besser springen, seine Kumpels zur Hilfe holen oder Gegner komplett übernehmen. Oft führen auch mehrere Möglichkeiten zum Ziel, experimentieren ist hier absolut erwünscht.

Durch das Befreien von Fuzzels und Scrubs, wertet man sein Quarma auf, welches am ende auch über den Ausgang des Spiels entscheidet. Man sollte also auf alle Fälle darauf achten, keine Freunde zurückzulassen, sonst gibt's Quarma-Abzug.

Die deutsche Version des Spiels ist durchweg gelungen, sogar die Texturen hat man übersetzt. Soviel Aufwand für eine Lokalisierung hat man schon lange nicht mehr gesehen!

Die Präsentation der witzigen, verrückten Welt von Oddworld ist schon einen Kauf wert. Fans der ersten beiden Teile werden aber vom Gameplay etwas enttäuscht sein. Dennoch bietet Munch's Oddysee auf 25 Levels genug Puzzlespaß für viele Stunden Spielspass.

Oddworld: Munch's Odyssee (XB)
  • Singleplayer
  • 8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 9/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 7/10 
e_gz_ArticlePage_Default