Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Oddworld: Abe's Oddysee - Das etwas andere Jump n Run! - Leser-Test von Cubey


1 Bilder Oddworld: Abe's Oddysee - Das etwas andere Jump n Run! - Leser-Test von Cubey
Es war eher ein Zufall, dass ich das Spiel überhaupt kenne, denn ich hatte noch nicht allzu viel davon gehört, als es plötzlich einer meiner Kumpels gekauft hat. Als er mir jedoch zeigte um was es ging erinnerte ich mich an den etwas häßlich und tollpatschig aussehenden Helden, Abe. Ich hatte ihn wenige Tage zuvor in einer Fachzeitschrift gesehen und darüber nachgedacht wie man eine so häßliche Kreatur nur zum Helden eines kompletten Videospiels machen kann, aber als ich das Spiel immer besser kannte, wurde er immer witziger und symphatischer. Eigentlich hat Abe aber garkeinen Grund fröhlich zu sein, denn er ist ein Sklave in einer Fleischfabrik, in welcher er mit vielen seiner Gefährten zur Arbeit gezwungen wird. Als es ihm gelingt zu flüchten beginnt das Abenteuer für den Spieler. Man muß ihn an den ganzen aufmerksamen Wachen und Gegnern vorbeibringen und dabei auch noch Mitgefangene befreien.

Dies ist ein sehr wichtiger Punkt im Spiel, denn wenn man das Game durchgespielt hat, so kommt es darauf an wieviele Kammeraden man schlußendlich befreien konnte. Diese merkwürdig aussehenden Wesen bestimmen dann nämlich darüber, was mit Abe geschehen sollte. Hat man viele von ihnen gerettet (min. über 50!) so passiert einem nichts Unangenehmes. Hat man jedoch eher weniger darauf geachtet seine Kameraden zu befreien, so kann man sich auf eine "nette" Sequenz freuen, die für Abe, unglücklicherweise, einen eher schlechten Verlauf nimmt (will nicht zu viel verraten. Selbst ausprobieren! *g*).

Dabei ist es oftmals garnicht so einfach an den Gegnern vorbei zu kommen. Da reicht es nicht, wenn man einfach drauflos rennt und springt, sondern ab und zu wäre es keinesfalls verkehrt, wenn man mal seinen Grips benutzen würde. So gibt es Stellen an denen man unmöglich an einem Gegner vorbeikommt ohne nach einem bestimmten Prinzip zu handeln. Man kommt zum Beispiel mal in die Situation, dass eine Wache schlafend am Boden liegt. Wenn man nun einfach nur vorbeirennen will hat man keine Chance, denn die Wache hört das, wacht auf und erschießt einen. So muß man gaaaanz langsam und auf Zehenspitzen an ihr vorbeischleichen um sie auch ja nicht zu wecken.
An einer anderen Stelle läuft eine Wache immer vom linken zum rechten Bildschirmrand und wieder zurück. Wenn man einfach losläuft, wird die Wache darauf aufmerksam und bringt einen um. Wer jedoch mitdenkt wird bemerken, dass es immer wieder kleinere Schattenfelder gibt, in welchen Abe unentdeckt bleibt. So sollte man nun versuchen immer wenn einem die Wache den Rücken zudreht in ein solches Feld zu laufen, bis die Gefahr gebannt ist. Man sieht also, dass man auch das ein oder andere Rätsel knacken muß um im Kampf gegen die Wachen erfolgreich zu sein.

Besonders witzig gestaltet sich die Befreiung der Sklaven. Diese stehen oder sitzen irgendwo rum und arbeiten. Man muß sie erst einmal darauf aufmerksam machen, dass man sie befreien will. Da Abe kleinere Sätze, Pfeiff- und Furzgeräusche von sich geben kann ist das auch nicht weiter schwer. So geht man zu einem hin und sagt schlicht und einfach "HELLO!". Wenn der Gefangene nun zurück grüßt, dann sagt man "FOLLOW ME!". Sagt er nun "OK!", dann läuft er einem hinterher bis ein Ausgangsportal in der Nähe ist. Sobald er hindurchspringt gilt er als gerettet.

Oddworld: Abe's Odysee ist ein Jump n Run der etwas anderen Art. Man kommuniziert, löst Rätsel und befreit Gefangene. Es läßt sich also keinem genauem Genre unterteilen, aber es ist auf jeden Fall ein sehr innovatives und lustiges Game. Wer so etwas mag sollte es sich mal anschauen.

Negative Aspekte:
Schlichte Grafik, teilweise zu schwer

Positive Aspekte:
Innovativ und einfallsreich, witzig

Infos zur Spielzeit:
Cubey hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cubey
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default