Login
Passwort vergessen?
Registrieren

No Fear Downhill Mountain Biking: No Fear! - Leser-Test von Eye Caramba


1 Bilder No Fear Downhill Mountain Biking: No Fear! - Leser-Test von Eye Caramba
No Fear!

In No Fear Downhill Mountainbiking bekommt ihr einen kleinen Einblick in die Downhillszene. Schnelle Rennen und wilde Partys werden hier großgeschrieben. No Fear fängt zumindest einen Teil davon gut ein: Wilde Rennen. Mit bis zu 90 km/h rast ihr mit 8 mutigen Bikern, darunter auch feste Weltcup-Größen wie Niels Peter Jensen, welche sich alle in den Punkten Balance. Power, Ausdauer und Erholung unterscheiden, auf 25 Strecken in 11 unterschiedlichen Locations. Mal gehts über die engen bergstraßen in den Alpen, dann durch die kräftezehrenden Sandwege in Marokko oder doch lieber ein bisschen in San Francisco heizen? Keine Problem, zumindest was die Strecken betrifft ist No Fear sehr umfangreich...

Gameplay

Nach einem schönen Intro, welches euch gut auf die bevorstehenede Action einstimmt, kommt ihr ins Hauptmenü. Dort könnt ihr zwischen den Spielmodi Einzelrennen, Meisterschaft, Zeitfahren, Duell und Turnier wählen.

Der Einzelmodus eignet sich perfekt für kleine Duelle gegen Freunde. Hier könnt ihr auch Taktiken für die bevorstehen Rennen in der Meisterschaft planen. Diese ist nämlich der Hauptpunkt in No Fear und fordert von euch viel Taktik. Nur, wer sich seine Kräfte geschickt einteilt, kommt am Ende als Sieger ins Ziel. In der meisterschaft tretet ihr auf unterschiedlichen Kursen jeweils in 3 Rennen gegen einen CPU-Gegner an, und nur, wenn ihr alle Rennen gewinnt, kommt ihr zum nächsten Kurs. Zudem könnt ihr nach den Rennen auf neue Parts für euer Bike freischalten. Diese sind für das Setup übrigens sehr wichtig: Bei unterschiedlichen Reifen verändert sich der Grip je nach Untergrund extrem. Die Übersetzung der Gänge muss auch auf den Untergrund abgestimmt werden und ist, ähnlich wie in der Formel 1, ausschlaggebend für euren Speed. Klar, massig Bremspower durch eine Scheibenbremse ist immer gut, aber lohnt sich das überhaupt und sollte man nicht besser Gewicht sparen indem man eine V-Brake nimmt? Solche Entscheidungen müsst ihr vor jedem Rennen treffen, und ihr könnt zudem neue Rahmen und Federungen freischalten.

Im Zeitfahren könnt ihr auf allen freigeschalteten Kursen gegen die Uhr antreten. Das besondere: Auf der Seite www. mountainbiking. co. uk kann man sogenannte CAC-Codes abrufen. Vor jedem Zeitfahren werdet ihr dann gefragt, ob ihr einen CAC-Code eingeben wollt. Falls ihr das bestätigt, erhaltet ihr ganz neue Spielmodi - ein tolles feature. Wenn ihr in den neuen Spielmodi schnell genug seid, bekommt ihr nach einem Rennen in den neuen Spielmodi den sogenannten CRC-Code (Cmpetition Result Code). Diesen könnt ihr dann auf der gleiche Website eingeben und sehen wie gut ihr seid - dabei könnt ihr euch weltweit mit anderen Zockern messen.

Im Duelle müssen 3 oder 4 Leute teilnehmen. Jeweils 2 Spieler treten gegeneinander im KO-Modus an, der Sieger qualifiziert sich dabei für die nächste Runde. Am Ende wird die Gesamtzahl der Siege bei den Rennen aufgezeichnet und so ein gewinner festgestellt.

e_gz_ArticlePage_Default