Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Neuer Nintendo-Präsident steht fest


1 Bilder Neuer Nintendo-Präsident steht fest
Nachdem jahrelang spekuliert wurde, bestätigte der legendäre Nintendo Präsident Hiroshi Yamauchi erst Anfang diesen Jahres, nach sagenhaften 53 Jahren im Amt, seinen bevorstehenden Rücktritt (siehe dazu auch: http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=7752&nf=&rand=2405124256 ) und nun ist es endgültig soweit! Wie von Nintendo bekannt gegeben wurde, wird der 74jährige Kopf des japanischen Videospielriesen sich zum 31. Mai diesen Jahres endgültig aus dem Tagesgeschäft zurückziehen und Nintendo fortan nur noch beratend zur Seite stehen. Seine Nachfolge tritt der 42jährige Managing Director Satoru Iwata an, der erst im Juni 2000 seinen Posten bei Nintendo angetreten hatte. Da er seitdem aufs engste mit Yamauchi, der insgesamt zehn Prozent der Aktien von Nintendo besitzt, zusammengearbeitet hat, geht man davon aus, das auch unter Iwata die bisherige Unternehmensstrategie unverändert fortgesetzt wird!

Mit Yamauchi Rücktritt geht eines der ganz großen Kapitel der Videospielgeschichte zuende, wie kain zweiter Manager hat er in 53 Jahren die Welt der Videospiel geprägt! Unter seiner Ägide wurde der Videospielemarkt, nach dem großen Atari-Crash in den achtziger Jahren wiederbelebt, um nur wenige Jahre später auch dem mobilen Spielspaß mit der Geburt der Game Boy Familie wahrscheinlich für immer einen Namen zu geben. Auch das von allen Hardwareherstellern praktizierte Geschäftsmodell, nach dem diese für erschwingliche Hardware sorgen und im Gegensatz über Lizenzen und die damit verbundene Royalties von den Softwareverkäufen der Third-Parties profitieren, wurde von Yamauchi entwickelt!

HALLofGAMEs Meinung:
Mir als Videospieler ist ein Manager wie Yamauchi (auf dem Bild links) solange ich vor der Mattscheibe sitze ja eigentlich egal. Das ich aber überhaupt noch spielenderweise davor sitze, könnte ganz alleine Hiroshi Yamauchis Verdienst sein! Hätte er nicht an das NES (in Japan Famicom) geglaubt und nach dem verherenden Atari-Crash, der das Videospiele-Business quasi von einem auf den anderen Tag plötzlich ausgelöscht hat, nicht beharrlich Amerika und Europa erobert (davor war Nintendo in Amerika als reiner Arcadeanbieter gestartet), die Welt der interaktiven Unterhaltung sähe vermutlich ganz anders aus! Und mit einer Amtszeit von 53 Jahren, dürfte er noch lange einzigartig in diesem Business bleiben!

Quelle: www.mcvonline.de

e_gz_ArticlePage_UC_Sonstiges