Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Nightshade: Metzeln mit Mach 3 - Leser-Test von Leitwolf


1 Bilder Nightshade: Metzeln mit Mach 3 - Leser-Test von Leitwolf
Es gibt Spiele, bei denen ich mich ruhig zurücklehnen und entspannen kann und es gibt Spiele bei denen es mich über Sofa wirft und ich wegen der Spielgeschwindigkeit einen Haufen kaputte Pads und Augenkrebs bekomme. Nightshade zählt wohl eher zur letzteren Gattung von Spielen.
Vor einiger Zeit konnten sich viele Spieler mit dem Spiel "Shinobi" durch Massen von gegnerischen Wänsten schlitzen. Nun steht ein Nachfolger im Hause, welcher "Shinobi" mehr als nur würdig ist.
"Nightshade" knüpft direkt an die Story von "Shinobi" an und deshalb sollte sich jeder der es noch nicht getan an Shinobi erfreuen.

Nachdem der Shinobi das Böse mit seinem finsteren Schwert Akuji vernichtet hat, geht er selber mit dem Schwert unter. Doch die wahren Bedrohung sollte sich noch zeigen. Um diese neue Bedrohung zu bannen gibt es nur eins: Der Held ist tot! Es lebe der Held!
Nach dem Tod des Shinobi gibt es nur noch einen Helden, der die Welt retten kann: Die weibliche Elite-Kämpferin wird von ihrem Chef beauftragt ihren früheren Meister daran zu hindern die mächtige Waffe Akuji wieder zusammenzusetzen. Also, Schal gestrafft, Dolche gezückt und auf die Post.

Na gut, ihr habt mich durchschaut, die Story von "Nightshade" ist wirklich zweitklassig und zweitrangig, also hätte ich mir das obige auch sparen können. Aber dafür gibt's jetzt mehr vom Spiel.
Wer Shinobi gespielt hat, weiß sofort bescheid: Hier wird nicht lange gefackelt, da sprechen die Klingen! Wer sich jedoch noch nicht mit "Shinobi" auseinandergesetzt hat, der kann glücklicherweise auf das sehr ausführliche und intensive Tutorial zurückgreifen. Das wäre in diesem Fall aber auch bitter nötig, denn euch steht eine Vielzahl an Moves zur Verfügung.
Denen mangelt es weder an Stil noch an Schnelligkeit. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten und Kombos um eure Gegner auszuschalten. Ihr könnt euch per Tastendruck blitzschnell hinter euren Gegner bewegen, diesen dann per Tritt in die Lüfte befördern, und selbigen dann mit einem kräftigen Zauberspruch auf den Lippen den Hintern einheizen. Sehr wichtig auch für die unzähligen Sprungeinlagen der obligatorische Doppelsprung und der Wallrun.
Auch bei diesem Spiel gilt: Easy to learn, hard to master -> Leicht zu erlernen, schwer zu meistern. Treffender könnte man das Spiel nicht umschreiben,
denn das System an sich ist kinderleicht, aber im Verlauf des Spiels müsst ihr wahrhaftig Fingerbreakdance beherrschen. Ein wichtiger Bestandteil des Spieles ist das Kombosystem.
Wenn ihr in einer kurzen Zeitspanne viele Gegner erledigt, dann friert das Spiel für einen Moment ein, Hibana legt einen spektakulären Move hin und die Gegner zerfallen. Je mehr Gegner ihr in einer Zeitsoanne besiegt, desto imposanter ist die folgende Animation.
"Nightshade" ist in 14 Levels aufgeteilt, welche zwar sehr fordernd, aber dank optimal steigender Schwierigkeitskurve immer noch zu schaffen sind. Diese 14 Levels sind teilweise ziemlich lang und leider auch extrem linear aufgebaut. Meistens versperrt euch eine Magische Barriere den Weg, bis ihr alle Gegner und Magische-Spiegel zerstört habt. Dann geht es weiter zum nächsten monsterverseuchten Areal, bis hin zum Level-Boss. Diese sind meist sehr schön anzusehen und nur mit einer besonderen Strategie zu besiegen. Das Spiel wird aber mit der Zeit so schnell, das nur beinharte Profis wirklich mitkommen, aber mit der Zeit wird euer Auge ja geschult.
Ziemlich sinnvoll, aber dennoch irgendwie lustig ist die Tatsache, dass 80% der Kämpfe in "Nightshade" hauptsächlich in der Luft ausgetragen werden. Das hat auch seinen Sinn und Zweck, denn die meisten Gegner haben ihre Schwachstelle am Haupt. Hibana kann zwar nicht fliegen, aber sie kann nach jedem getroffenen Schlag in der Luft wieder einen Sprung vollführen. Ihr werdet also nicht nur einmal einen Abgrund überwinden müssen, der nur mit Gegnern gepflastert ist.
Mit der Kamera in "Nightshade" würdet ihr solche Passagen niemals meistern, da sie teilweise hängen bleibt und hinterher hakt. Aber Gott zum Glück gibt es die unverzichtbare Lock-On System. Dank diesem Feature könnt ihr in kürzester Zeit durch alle Gegner durchschalten und diese bearbeiten.
Nicht sehr wirkungsvoll, aber mit paralysierender Wirkung: Die Wurfdolche. Im Kampf eine nette Bereicherung, aber nicht wirklich lebensnotwendig. Da sind die drei Zaubersprüche schon wirkungsvoller.
Damit Hibana im Verlauf der Levels nicht schwächelt, gibt es Kanister welche eure Lebensenergie auffrischen oder sogar welche, die euren Lebensbalken vergrößern.
Wie zu erwarten richtet sich "Nightshade" an Sammelfans. Das macht sich vor allem durch die Bonus-Sektion bemerkbar, welche beinahe aus den Nähten platzt. Ihr könnt neues Bonusmaterial freischalten, indem ihr in den Levels versteckte Clan-Coins aufsammelt.

e_gz_ArticlePage_Default