Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Need for Speed: Underground - Tuning ohne Ende... - Leser-Test von snert


1 Bilder Need for Speed: Underground - Tuning ohne Ende... - Leser-Test von snert
Ihr steht auf breite Reifen? Tiefer gelegte und prollige Wagen? Spannende Kopf an Kopf Rennen, in denen jeder Fehler zum Verlieren führen könnte? Ihr wollt Adrenalinschübe bei einem rasanten Rennen auf der Strass? ... Dann könnte Need for Speed Underground genau das richtige Spiel für euch sein.

Ihr seid gerade neu in der Szene. Und die Anhänger fordern euch zu einem knallharten Rennen auf der Strasse hinaus. Nein, ihr seid nicht gerade in dem Film "The Fast & the Furious" sondern bei dem Spiel NFS Underground, welches jedoch viele Elemente des Films aufgreift. Bevor ihr euch jedoch einen Wagen aussuchen könnt, und das Geld für die Tuningteile durch illegale Autorennen in der Nacht verdient, müsst ihr erst einmal ein Einstiegsrennen absolvieren. Ganz nach dem Motto "Es kann nur EINEN geben! " müsst ihr das Rennen abschliessen. Dieses Prinzip zieht sich bis zum Ende des Spieles hin. Ohne einen ersten Platz gibt es kein Weiterkommen und kein Geld. Für ungeduldige Spieler könnte diese Gegebenheit also zu einem Manko werden, und für Frustmomente sorgen. Wer sich jedoch davon nicht zum Boden schlagen lässt wird seine wahre Freude daran haben, seinen Wagen mit immer neueren Features auszustatten.

Wenn ihr euren Wagen gewählt habt geht es auch schon sofort los. Auf unterschiedlichen Strecken müsst ihr versuchen, die Konkurrenz hinter euch zu lassen und voll durchzustarten. Dabei liefert NFS Underground fünf Spielvarianten. Zum einen Rundkurs, wobei ihr eine bestimmte Rundenanzahl vollenden müsst. Die Sprint Variante ist ähnlich, wie ein Rennen bei einer klassischen Rallye, so müsst ihr so schnell es geht von Punkt A nach B kommen. Das Knock-Out Rennen ist hart und lässt in jeder Runde den letzten Mitstreiter rausfliegen. Eine neue Innovation stellen die Drag und Drift Rennen dar. Beim Drag Rennen müsst ihr ziemlich gut schalten und auch den Gebrauch der Lachgaseinspritzung gut kalkulieren. Die Driftrennen erfordern Skills, was das Handling angeht. Ihr müsst stylish um die Kurven driften, um Punkte zu erhalten und als Bester aus diesem Rennen hervorzugehen. Bei allen Rennen müsst ihr außerdem noch auf den gelegentlich ziemlich fiesen Verkehr Acht geben, bis auf die Driftrennen. Leider kann es dabei zu Frustmoment kommen, wenn man ein Rennen schon zum dritten mal startet, und wieder und wieder in den Gegenverkehr kracht. Gerade wenn man das Rennen so gut wie gewonnen hat knallt man häufig noch in ein anderes Fahrzeug und verliert somit die Führung. Leider wiederholen sich die Streckenabschnitte sehr oft in den einzelnen Kursen, und bieten somit sehr wenig Abwechslung.

Neben dem Geld, das es zu gewinnen gibt, kann man auch noch ein paar Style-Punkte einfahren, indem man im Rennen Sprünge, Drifts oder ähnliches macht. Diese Style-Punkte verhelfen dann zu einem besseren Ruf. Jedoch könnt ihr nicht nur so euren Ruf verbessern, sondern auch durch aufmotzen eures Gefährts. Die Tuningmöglichkeiten sind sehr gut ausgeschöpft worden. Ihr könnt neue Scheinwerfer, Spoiler, Felgen, Neonröhren etc. an eurem Fahrzeug anbringen. Somit wird euer Auto zu einem Unikat auf der Rennstrecke und sieht zudem noch sehr gut aus. Neben den visuellen Tuningmöglichkeiten die vom Spoiler bis hin zum Vinyl reichen, gibt es jedoch auch noch Performance Tuning. Dabei wird dann der Motor einem Upgrade unterzogen und weist einigen Pferdestärken mehr auf. Oder ihr verbessert die Bremsen und erhaltet besseres Handling im Rennen. Besonders spektakulär ist dabei das Feature der NOS-Einspritzung. Dadurch bekommt ihr einen zeitlich begrenzten Booster im Rennen den ihr manuell aktivieren könnt. Wenn ihr über einen leistungsstarken Rechner verfügt, und den Motion Blur Effect an habt, dann kommt richtiges Fast&Furious Feeling auf und ihr werdet in den Sitz gepresst. Alles in Allem sind die Tuningmöglichkeiten sehr nett und bieten einen Anreiz immer weiter zu spielen um mehr Knete aufzutreiben.

e_gz_ArticlePage_Default