Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Need for Speed: Hot Pursuit 2 - Please start your engines! - Leser-Test von NMan


1 Bilder Need for Speed: Hot Pursuit 2 - Please start your engines! - Leser-Test von NMan
Endich ist es wieder soweit. Nach langer Wartezeit hat EA nun endlich den sechsten Teil seiner Need for Speed Serie fertiggestellt.
Nach Need for Speed: Porsche knüpft EA nun wieder an das eigentliche Need for Speed Spielprinzip an: Mit Edelkarossen durch die Straßen heizen und sich dabei nicht von der Polizei erwischen lassen. So innovativ dies doch bei den ersten Teilen von NFS noch war ist das Spielprinzip nun doch schon etwas verbraucht und kann die Leute nicht mehr so leicht begeistern wie noch vor ein paar Jahren.
Zu beginn, wenn man das Spiel startet hat man die Auswahl zwischen vier verschiedenen Rennoptionen. Da wären erstens der Hot pursuit- Modus bei dem man ganz normal Rennen fahren muss und dabei von der Polizei verfolgt wird. Insgesammt gibt es 33 Hot Pursuit Events. Dann steht noch der Meisterschaftsmodus zur Auswahl. Auch hier gibt es 33 Event, in denen man Rennen fahren muss oder bestimmte Streckenrekorde aufstellt, ohne dabei von der Polizei verfolgt zu werden. Hat man alle Events gewonnen ist man Weltmeister. Im Hot Pursuit als auch im Meisterschafts- Mode bekommt man, je nach der abgelieferten Leistung, in jedem Event entweder einen Gold-, Silber- oder Bronzepokal und je nach Pokal und Schwierigkeitsgrad mehr oder weniger viele Punkte. Diese Punkte kann man dann im nächsten Mode, der Herausforderung, gegen neue Strecken und Wagen eintauschen. Im Herauforderungs- Mode kann man sich seine Rennen oder Turniere beliebig selbst zusammenstellen oder auch selbst als Polizei andere Verkehrsrowdies jagen. Oder auch einfach nur eine Probefahrt mit dem neuen Auto machen. Der vierte Mode ist das schnelle Rennen. Wenn man keine Lust hat sich durch die ganzen Optionsmenüs zu blättern bekommt man hier eine Strecke und Auto vom Computer ausgewählt und kann sich sofort ins Getümmel stürzen.
Doch trotz dieser Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten ist es schade das EA es nicht geschafft hat wenigstens einen Neuen Event einzubauen, da einem das selbe schon im ersten Teil von NFS Hot Pursuit geboten wurde!
Es gibt insgesamt 42 Autos zwischen denen man wählen kann. Wobei es tatsächlich nur 21 verschiedene sind und es zu jedem Wagen noch eine NFS- Version gibt, die mit einer etwas verbesserten Leistung aufgewertet wurden und dementsprechend auch doppelt so viel Punkte wert sind als das Grundmodel. Zu beginn kann man jedoch nur aus den schwächeren Autos wie dem Lotus Elise und dem Opel Speedster wählen. Bei den Strecken sieht es ähnlich aus. Es gibt 48 verschiedene, wobei die meissten nur Modifikationen der Grundstrecken sind, zum Beispiel Spiegelverkehrt.
Die Grafik des Spiels ist wie Tag und Nacht. Einerseits kann sie mit schönen Streckendetails, wie zum beispiel vom Fahrtwind aufgewehten Blättern aufwarten, andererseits hat sie ein großes Framerate Problem. Es treten immer wieder, egal wie detailiert der momentane Streckenabschnitt ist, Ruckler auf die den Gesammteindruck der Grafik doch negativ beeinflussen, sich aber nicht auf die Spielbarkeit auswirken, da es nie wirklich zu extremen Rucklern kommt. Das selbe Problem gibt es auch in der Gamecube- und PC Version. Nur die PS2 Version ist von diesem technischen Fehler verschont geblieben, was sich wohl darauf zurückführen lasst, das sie bei EA selbst hergestellt wurde, wobei die Gamecube, PC und XBox Version in einem anderen Entwicklerstudio programmiert wurden.
Der Sound allerdings ist gelungen und kann mit Musikstücken von Bands wie zum Beispiel Uncle Kracker und Bush aufwarten, die das Rennfeeling positiv beeinflussen. Auch die Motorengeräusche sind sehr gut gelungen.
Insgesammt kann man sagen das sich der Kauf der XBox Version aufgrund mangelnder Alternativen lohnt, doch Besitzer einer Playstation 2 sollten lieber zur technisch ausgereifteren PS2 Version greifen.

Negative Aspekte:
technisch nicht ausgereift

Positive Aspekte:
guter Sound

Infos zur Spielzeit:
NMan hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    NMan
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 6.8/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default