Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Napoleon für den PC bestätigt


1 Bilder Napoleon für den PC bestätigt
Der französische Publisher Infogrames hat sich nun die Rechte für Videospielumsetzungen an der TV-Serie Napoleon gesichert. Die vierteilige Fernsehserie startet im Januar 2003 beim ZDF und ist mit einem Budget von 40 Millionen Euro eines der kostspieligsten TV-Serien überhaupt.

In der Serie "Napoleon" wird logischerweise das Leben des einst großen Feldherrn nachgespielt. Der dafür zuständige Regisseur ist Yves Simoneau, er hat die Aufgabe, das Leben von Napolen durch seine Schauspieler genau wie möglich darzustellen. Ihm stehen dabei Schauspieler wie Christian Clavier, welcher Napoleon spielen soll, Isabella Rosselini, John Malkovich und Altmeister Gerard Depardieu zur Seite.

Das gleichnamige PC-Spiel Napoleon soll kein ganz normales Echtzeitstrategiespiel sein, sondern eher ein Spiel in die Richtung wie das Brettspiel-Hit Risiko. Infogrames wird das Spiel in Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen deutschen Entwickler Collision Studios auf den Markt bringen. Der Business Development Director bei Infogrames und Producer von Napoleon, Stefan Layer, hat sich zum Spiel so geäußert:
"Napoleon ist leicht zu verstehen und macht auf Anhieb riesigen Spaß".

Wann das Spiel für den PC erscheinen wird, ist leider noch nicht bekannt, auch gibt es bisher keine Impressionen aus dem Spiel zu bewundern.

Für diejenigen unter euch die im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst haben und mehr über diesen damals sehr einflussreichen Herren erfahren möchten, hier eine Zusammenfassung über den franzosischen Feldherrn Napoleon Bonaparte.

http://www.spicken.de/napoleon/napoleon.htm

Hazuki-Sans Meinung:
Das Infogrames sich die Rechte an einer Videospielumsetzung von Napoleon gesichert hat, passt sehr gut zusammen. Sie als Franzosen werden bestimmt kein schlechtes Spiel zulassen, schließlich muss ja der Name Napoleon, egal wo, immer im guten Licht stehen. Er ist in Frankreich ein Held wie Hitler hier eine Schande für die deutschen ist.

Quelle: www.golem.de

e_gz_ArticlePage_Default