Login
Passwort vergessen?
Registrieren

NHL 2002: Eiszeit in Deutschland - Leser-Test von tom31ush


1 Bilder NHL 2002: Eiszeit in Deutschland - Leser-Test von tom31ush
X Jahre (ich weiss wirklich das Jahr nicht mehr) ist es her, da sass ich mit grossen Augen vor dem Fernseher, das Mega-Drive-Joypad in der Hand und den Beginn einer grossen Ära "NHLPA Hockey" von EA im Konsolenschacht.
Seit diesem Zeitpunkt ist diese Sportspielreihe aus der Konsolenlandschaft kaum mehr wegzudenken. EAs "NHL" (egal welche Jahreszahl dann folgte) - Games dominierten das Sportgenre Eishockey ohne das auch nur irgendein anderer Hersteller den Hauch einer Chance hatte.
Gleich vorneweg, dies hat sich auch im Jahre 2002 nicht geändert

Das Gameplay:

Dem geneigten Spieler stehen die gewohnt grosse Anzahl an Spielmodis zur Verfügung: Exhibition, Season, Franchise, Tournament, Custom League, Shootout, Playoffs und Practice.
Überhaupt ist der grosse Umfang der Optionen bei "NHL 2002" erwähnenswert. Die Einstellung des Schwierigkeitsgrades ist so detailiert, dass man ihn wirklich auf jeden Typen individuell einstellen kann.
Der Franchise-Modus, welcher dem Spieler erlaubt bis zu 10 aufeinanderfolgende Saisons zu spielen. Hierbei übernimmt man dann auch kleinere Managertätigkeiten der gewählten Mannschaft (Tauschen, Entlassen und Wählen von Spielern). Gerade dieser Teil hätte nach meinem Geschmack noch etwas besser ausgearbeitet werden können. Mehr Eingriffsmöglichkeiten in die Vertragsgeschicke hätten den ganzen Game besonders aus Simulationssicht gut getan.
Für die Arcade-Spieler und Einsteigern unter den NHL-Gamern hat EA-Sports den Modus "Jetzt spielen" eingebaut. Dieser bringt den User schnellstmöglichst ins Spielgeschehen ohne sich durch Options-Menus zu hangeln.
Der Rest der Auswahlmöglichkeiten unterscheidet sich nicht grossartig von anderen Sportspielen und dürfte daher weitestgehend bekannt sein.

Selbstverständlich sind auch wieder ein "Create a Player"- und ein "Create a Team"-Modus im Spiel integriert, welche aufgrund der unzähligen Auswahlmöglichkeiten besonders die Bastler ansprechen.

Neu und das ist wirklich ein riessiger Unterschied zur Vorgänger-Version ist das Sammelkartensystem. Mit diesen NHL-Cards, welche man für das Erledigen von Aufgaben innerhalb eines Spieles oder eines Turniers oder einer Season erhält, könnt ihr gewissen Spielern einen Boost geben, Cheats aktivieren, spezielle Optionen, Teams aus vergangenen Zeiten oder was besonders witzig ist neue Jubelmethoden der Spieler freischalten.

Auf's Eis können sich bis zu acht Gleichgesinnte (über zwei Multitaps) wagen, was natürlich durch das action-betonte Gameplay eine Menge Spass bereitet.

Ein weiteres neues Feature von 'NHL 2002' ist ein Emotion-Meter, welches den Elan deines Teams zeigt. Durch aggressives Spielverhalten, viele Torchancen oder ständigen Puckbesitz erhöht sich der Spielrausch des gesamten Teams, wodurch noch bessere Aktionen gelingen und Tore leichter fallen. Doch so schnell sich die Anzeige füllt, so schnell leer sie sich auch wieder, vorallem dann wenn der Gegner mit guten Aktionen aufwarten kann.

e_gz_ArticlePage_Default