Login
Passwort vergessen?
Registrieren

NHL 2001: Abschied... - Leser-Test von tom31ush


1 Bilder NHL 2001: Abschied... - Leser-Test von tom31ush
... von den schnellen Kufen.

EA's Abschiedsgeschenk an die Playstation / PSX / PSOne in Sachen Eishockey ist der Titel "NHL 2001" aus einer sehr erfolgreichen Serie. Seit den 16-Bit-Zeiten dominiert der kanadische Publisher den Videospielmarkt "Sport" auch im Bereich der Kufenflitzer. Mit dem Titel aus dem Jahre 2001 wurde erstmals zweigleisig gefahren. Nicht nur eine 32-Bit-Version ging in die Produktion, auch der grosse Bruder PS2 wurde mit einem (gleichnamigen) Spiel beliefert.
Während jedoch der Einstieg in die "Next-Generation"-Konsolenwelt mehr einem Trauerspiel glich (Grafische Schwächen, dürftiges Gameplay), wurde den PSX-Usern alles geboten, was man als Sportspielefan braucht.

Das Gameplay:

Der Spieler wird nach einem in PS2-Grafik gestalteten Intro vom zweckmässigen Menu begrüsst. Hier steht ihm die gewohnt grosse Anzahl an Spielmodis zur Verfügung: Exhibition, Season, Franchise, Tournament, Custom League, Shootout, Playoffs und Practice.
Besonderes zu erwähnen ist hierbei der (im Vergleich zum Vorgänger neugestaltete) Franchise-Modus. Zum einen, weil er den Spieler mit Abstand am längsten an den Fernseher bannt und zum anderen weil er die Messlatte für kommende Sportspiele bezüglich dieses Modis sehr hochlegt. Selbst der gleichnamige Modus in der aktuellen Playstation 2 - Version ("NHL 2002") kommt nicht annähernd an diesen der 'veralteten' Umsetzung heran.
Der Spieler übernimmt hierbei eine Mannschaft für einige Saisonen hintereinander. Dabei kommt neben dem Absolvieren der einzelnen Spieltage, auch der Um- bzw. Ausbau der Mannschaft durch Trades (Tauschen von Spielern zwischen den einzelnen Franchise-Mitgliedern), durch Entlassungen und durch den zu Beginn einer neuen Saison durchgeführten Draft (Wahl eines hoffnungsvollen Nachwuchstalents) zum Tragen. Soweit so gut. Die Besonderheit sind jedoch die Statistiken (vom User selbst, der Mannschaft, welche er managt und den virtuellen Eishockeyspielern), die während der gesamten Spielzeit (also im Franchismodus über die einzelnen Saisonen hinaus) ständig aktualisiert werden und dem Benützer jederzeit Auskunft über seine Stärken bzw. Schwächen geben (oder der Mannschaft, oder der einzelnen Spieler). Meines Erachtens lässt dieser Spielmodus zwar nicht nur, aber vorallem deshalb keinerlei Wünsche offen und motiviert auf lange Zeit.

Der Rest der Auswahlmöglichkeiten unterscheidet sich nicht grossartig von anderen Sportspielen und dürfte daher weitestgehend (was Schwierigkeitsgrad-Einstellung, Soundoptionen usw. betrifft) bekannt sein. Ein wenig realitätsfern ist hierbei die Einstellung "Verletzungen". Denn wählt man diese Option aus, so heisst das noch lange nicht, dass man nun von Aufstellungsproblemen geplagt wird. So oft, wie sich ein Spieler der eigenen Mannschaft verletzt (habe ganze Saisonen gespielt ohne auch nur ein gesundheitliches Problem bei meinen Spielern zu haben), fällt dies überhaupt nicht ins Gewicht (Simulationscharaker ade).

Selbstverständlich ist auch wieder ein "Create a Player"- Modus im Spiel integriert, welche aufgrund der unzähligen Auswahlmöglichkeiten, die wildesten Kreationen zulässt.

e_gz_ArticlePage_Default