Login
Passwort vergessen?
Registrieren

NBA Street: Come on... - Leser-Test von Syxx


1 Bilder NBA Street: Come on... - Leser-Test von Syxx
NBA Street ist ein weiteres Spiel aus der EA Sport Big Reihe. Big Spiele sind bekannt dafür das sie die einzelnen Sportarten nicht wirklich simulieren, sondern eher ein Fun Game daraus zu machen. Eines der ersten Big Spiele war SSX Tricky, wo man Tricks machen konnte die in Wirklichkeit gar nicht möglich sind. neben NBA Live schickt EA Sports also das nächste Basketballspiel los, was aber nicht in Hallen gespielt wird, sondern auf der Straße...

Die Grafik ist wirklich sehr gut gelungen. Die Spieler sind perfekt animiert und machen bei jedem Trick eine gute Figur. Was um dem Spielfeld abgeht, ist auch nicht ohne. Einige Zuschauer jubeln bei erfolgreichen Tricks, so kommt richtig Stimmung auf. Während des Games kommen keine Ruckler auf, daher ist ständig ein flüssiges Gameplay garantiert.

Wie es sich für ein gutes Basketballspiel gehört ist auch coole Musik im Spiel enthalten. Streetballer lieben Hip Hop, was heißen soll das gerade dieser im Spiel vertreten ist. Die Musik kann sich während einem Game auch ändern, dazu aber später.

Auch die Steuerung lässt keine Wünsche offen. Sie ist auch für Einsteiger sehr leicht zu erlernen und ist daher sehr positiv dem Game anzumerken. Ein Button zum passen, einen für den Wurf, einen zum blocken und einen um Tricks zu machen welcher dann aber in Verbindung mit einer der Schultertasten gehalten werden muss.

Der Hauptmodus im Spiel ist der City Circuit. Hier tritt man mit Michael Jordan gegen die anderen NBA Teams auf den verschiedenen Plätzen an. Da EA die Lizenz für die NBA besitzt sind auch alle Teams enthalten, insgesamt sind das 29, was dafür spricht, dass das Game nicht so schnell langweilig wird. Nach und nach können auch immer mehr Courts freigeschaltet werden. Jeder Court hat andere Herausforderungen was man nicht nur an den Teams die hier warten ausmacht, sondern auch am Wetter. Ein Platz zum Beispiel ist mit Schnee bedeckt, wobei es bei einem anderen regnet.

Im Spiel selber gibt es neben der Punkteanzeige noch zwei weitere Balken. Der eine ist für den Turbo jeder Mannschaft. Hält man eine der Schultertasten gedrückt rennen die Spieler, die Turboanzeige leert sich. Nach und nach füllt sie sich aber wieder, was meist relativ schnell geht. Die andere Leiste ist der Gamebreaker. Macht man viele Moves (Tricks) bekommt man Punkte. Je komplizierter so ein Move ist, desto mehr Punkte gibt es dafür. Ist die Leiste gefüllt kann man den Gamebreaker Wurf machen, wobei der Gegner Punkte abgezogen bekommt, welche einem selber zugeschrieben werden. Bei einem Korb bekommt man einen Punkt, bei einem Wurf außerhalb des drei Punkte Kreises gibt es zwei. Also im Vergleich immer einen weniger als beim richtigen Basketball.

Im Create Mode kann man sich sogar seinen eigenen Spieler kreieren. Während der City Tour können dann Development Points gesammelt werden, welche dann zusätzlich auf deinem Spieler verteilt werden können. Diese kann man dann in Fähigkeiten setzten oder in Größe oder Gewicht.

Mir gefällt das Game relativ gut. Zu zweit macht es aber am meisten Spaß auch wenn man den City Circuit nur allein spielen kann. Eine tolle Grafik und ein rundum flüssiges Gameplay sorgen für langen Spielspaß und jede Menge Fun.

Negative Aspekte:
allein meist langweilig....

Positive Aspekte:
schöne Grafik.....

Infos zur Spielzeit:
Syxx hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Syxx
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default