Login
Passwort vergessen?
Registrieren

NAM-1975: USA vs. Vietcong - Leser-Test von lidofrin


1 Bilder NAM-1975: USA vs. Vietcong - Leser-Test von lidofrin
Die Edelkonsole von SNK hat mit diesem Titel für mich einen der Hauptkaufgründe geliefert. O. K. es ist brutal, arm an Story und recht kurz... dennoch ist es genial

Dieser Titel ist recht schnell beschrieben: es handelt sich um ein typisches Fadenkreuzgemetzel. Man sieht allerdings seine Spielfigur von schräg hinten und kann dadurch anfliegenden Geschossen ausweichen. Der Spieltypus ist der selbe wie bei den Klassikern Cabal und Blood Brothers.
Man schlägt sich allein oder zu zweit gegen unermessliche Gegnerhorden in Vietnam und löscht ganze Dörfer aus; alles im Namen der amerikanischen Flagge natürlich ;-).
Dabei findet man Spezialwaffen, wie die M16, einen sehr effektiven Flammenwerfer oder eine Panzerfaust. Weiterhin kann man jederzeit (falls vorhanden) die beliebten Stabgranaten werfen. An bestimmten Stellen kann man ein doppeltes Fadenkreuz ergattern, welches, in Verbindung mit den Spezialwaffen, enorm effektiv ist.
Das besondere an Nam ist, dass man beinahe jedes Gebäude zerstören kann und Einschußlöcher sichtbar bleiben. Wird ein Terrainteil oder Gebäude vernichtet, so fallen Bonuspunkte neben den Spieler, die allerdings auch der Partner einsammeln kann, was eine sehr lustige Idee ist.
Die denkbar einfache Steuerung, nämlich A: Schießen, B: Granate und C: ausweichen geht sofort in Fleisch und Blut über und ist an typische Arcadeautomaten angelehnt.
Das Leveldesign ist außergewöhnlich, so fährt man auf einem Floß, steht auf dem Dach eines Flugzeuges oder fährt über ein Rollband. Die knackigen Endgegner sind sehr unterschiedlich und fordern höchste Konzentration vom Spieler. Der Schwierigkeitsgrad ist zwar gehoben, aber nicht unschaffbar. Mit 2 Continues pro Spieler schafft man es nach einigen Anläufen zum Endgegner Dr. Muckly, dessen Ziel ist die gesamte Erde zu zerstören. Falls man allein einfach nicht weiterkommen sollte, kann man das Joyboard vom 2Player Slot nehmen und mit dessen Continues weiterspielen.
Am meisten Spaß macht Nam natürlich zu zweit, denn so kann man besser das Areal abdecken. Das Problem ist nur, dass dann auch doppelt so viele Gegner herumwuseln!
Besonders hart, nahezu unschaffbar, ist der Endgegner Dr. Muckly. Erreicht man diesen, werden nämlich alle verbliebenen Continues gelöscht und man steht unter heftigstem Feuer! Daher ist jeder, der diesen Obermotz geschlagen hat (ohne Einsatz einer Speicherkarte) ein echter Pro.

Nam bietet soliden Ballerspaß für ein bis zwei Spieler. Jeder, der gelegentlich mal sinnloses Blutvergießen und ziellosen Genozid braucht, ist mit diesem Spiel gut beraten. Der Spielspaß steht bei NAM an erster Stelle.

Negative Aspekte:
Dr. Muckly

Positive Aspekte:
solides Fadenkreuzgemetzel

Infos zur Spielzeit:
lidofrin hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    lidofrin
  • 7.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default