Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Mystic Quest: Sehr atmosphärisches RPG - Leser-Test von Cram


1 Bilder Mystic Quest: Sehr atmosphärisches RPG - Leser-Test von Cram
In Mystic Quest steuern sie einen Held namens Benjamin. Dieser musste mit ansehen wie sein Dorf zerstört wurde und trifft dann einen alten Mann auf einem Berg. Dieser erzählt dem Helden wie zerstört und böse die Welt ist, dadurch das die dunklen Mächte Kristalle in ihren Besitz genommen haben. Der alte Mann hält den Jungen für den Helden aus der Prophezeiung und schon muss sich Benjamin in einem ersten Kampf beweisen.

Zugegeben, die Hintergrundstory des Spiels ist nicht sehr wichtig und auch eher unoriginell. Doch im weiteren Verlauf des Spieles entfaltet sich doch eine interessante Geschichte, in der sie viele Menschen treffen und die ungewöhnliche Welt von Mystic Quest kennen lernen. Neben dem alten Mann treffen sie auch auf 7 andere Nicht Spieler Charaktere. Manche davon werden sich dem Spieler anschließen und mit ihm kämpfen andere helfen ihm dagegen oder benötigen Hilfe.

Einen hohen Stellenwert im Rollenspiel nimmt das Kampfsystem ein. Sie treffen bereits am Anfang auf einen Schatzsucher, der mit ihnen fortan gemeinsam durch die Dungeons zieht. Ein Gegensatz zu den meisten anderen Rollenspielen ist dabei, dass sie die Monster schon von weitem sehen. Sie gehen durch den Dungeon und sehen schon von weiter Entfernung das Symbol einer bestimmten Gegnergruppe, wissen jedoch noch nicht wie viele ihnen auflauern. Sobald sie an den Feind herantreten öffnet sich ein neues Kampfmenü. In diesem bestimmen sie die Waffe mit der sie angreifen, sie können sich heilen oder flüchten. Der Kampf läuft rundenbasiert ab, erst attackiert also der Gegner, dann der Held und schließlich noch ein Freund des Helden falls ihn jemand begleitet.

Dabei nutzt Mystic Quest ein geschicktes Kampfsystem. Sie finden ständig neue Waffen im Spiel und manche verbessern sich, sie gehören aber immer einer bestimmten Gattung an. Sie kämpfen daher mit Schwertern, Krallen oder Äxten. Im Laufe des Spiels werden sie schnell herausfinden das zum Beispiel Krallen sehr gut gegen Krebse wirken. Es kommt in diesem Fall zu einem schweren Treffer und dem Gegner wird deutlich mehr Schaden zugefügt. Die Regel das Krallen gut gegen Krebse wirken bleibt das ganze Spiel hindurch. Wenn sie also später auf einen Krebs-ähnlichen Gegner treffen oder eine bessere Krallen Waffe finden, so können sie in dieser Kombination viel Schaden anrichten. Nach einiger Zeit des Spielens bekommt man schnell heraus welcher Waffen Typ gegen welchen Gegner Typ besonders gut wirkt, hier macht das Kampfsystem wirklich Spaß. Natürlich bekommen sie auch im laufe der Zeit Erfahrungspunkte mit denen sie in Leveln aufsteigen und so ihre Fähigkeiten verbessern. Übrigens können sie einen verlorenen Kampf bei dem sie gestorben sind jederzeit wiederholen, ohne etwas zu verlieren.

Die Grafik des Spiels recht gut gelungen für ein Super Nintendo Spiel. Es gibt zwar nicht sehr viele Animationen, dafür werden die Landschaften sehr schön dargestellt. Besonders die verschiedenen Gebiete wie Sandtempel, Wälder, Eistempel und Feuertempel sind sehr anschaulich gestaltet, in diesen Gebieten trifft man auch auf jeweils passende Gegnertypen.

Vor allem die Musik des Spiels ist gut. Die Melodien bleiben im Kopf und stören auch nach langem Spielen nicht, sie unterstreichen aber sehr gut die zahlreichen Kämpfe.

Insgesamt ist Mystic Quest ein sehr eigenständiges Rollenspiel. Auf dem Super Nintendo gibt es kein RPG das diesem richtig ähnelt, doch die Hauptsache ist wohl das Mystic Quest sehr viel Spaß macht. Besonders gut gefallen hat mir das innovative Kampfsystem, das mit einigen Überraschungen aufwartet. Mystic Quest ist für Profis und Rollenspielkenner sehr gut geeignet, Einsteiger werden vom Spiel anfangs etwas überfordert sein, doch auch sie werden viele interessante Abenteuer in der Welt von Mystic Quest erleben.

Negative Aspekte:
wenig Animationen und recht komplex

Positive Aspekte:
Kampfystem und die gute Musik

Infos zur Spielzeit:
Cram hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cram
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default