Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Monkey Island 2: LeChuck's Revenge - Le Chuck´s Revenge - Leser-Test von tillitom


1 Bilder Monkey Island 2: LeChuck's Revenge - Le Chuck´s Revenge - Leser-Test von tillitom [Quelle: LucasArts]
Als Lucas Arts 1991 den zweiten Teil von Mokey Island veröffentlichte, brannte in vielen Monkey Island Freaks eine neue Flamme auf. Wieder neue Rätsel, wieder viele neue Gags und natürlich Guybrush Threepwood, der Held.

Story:
In diesem Teil der mittlerweile zu vier Spielen angewachsenen Monkey Island Saga, geht es darum, mit Guybrush einen Schatz zu suchen.
Da Guybrush's Freund am Lagerfeuer endlich mal wieder neue Geschichten hören will und nicht immer nur die alten Kamellen aus Monkey Island 1, macht sich Guybrush auf, um wieder einmal ein Abenteuer zu bestehen. Er sucht den mysteriösen Schatz Big Whoop. Nachdem er jedoch nicht von der Insel Scabb Island herunterkommen kann, da Largo LaGrande über diese ein Embargo verhängt hat, sucht er die Voodoohexe auf. Diese verhilft ihm dazu eine Voodoo Puppe zu basteln, mit deren Hilfe es gelingt, Largo aufzuhalten. Wie sich zeigt arbeitet dieser mit LeChuck zusammen. Dem Erzfeind Guybrush's. Nachdem LeChuck im ersten Teil verloren hat, suchte er sich jetzt einen neuen Körper und ist wieder da. Wie auch im ersten Teil will er Elaine, Guybrush's Freundin, zur Frau. Dies versucht Guybrush natürlich zu verhindern. Das Ziel des Spiel, oder besser das Ende ist jedoch ganz anders als erwartet. Selber spielen ist angesagt.

Gameplay:
Das Game wird wie zu jener Zeit gespielt. Natürlich mit der Maus. Auf dem Bildschirm befinden sich wie auch bei Indiana Jones die Befehle: Gib, Benutze, Nimm, Öffne, Schliesse, Rede, Schau, Drücke und Ziehe; im unteren Bereich des Monitors. Daneben finden sich auch alle Gegenstände wieder, die Guybrush aufgesammelt hat und die zum Lösen eines Rätsel dienen.

Grafik:
Gegenüber Monkey Island 1 eine klare Verbesserung. Da das Game das gleiche Gameplay hat, wie das alte, ist es nicht schwer sich zurecht zu finden.

Sound:
Durch die Gags und die gute Sprachausgabe ist der Sound wirklich gut gelungen. Auch die Musik passt zu Monkey Island.

Fazit:
Für Rätsel Fans ein absolutes Muss. Mit den verschiedenen und teilweise sehr schweren Rätsel eine echte Herausforderung.

Negative Aspekte:
ein paar schwere rätsel

Positive Aspekte:
gute rätsel

Infos zur Spielzeit:
tillitom hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    tillitom
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default