Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Might and Magic 8: Day of the Destroyer - Ärger in Jadame - Leser-Test von Corlagon


1 Bilder Might and Magic 8: Day of the Destroyer - Ärger in Jadame - Leser-Test von Corlagon [Quelle: Infogrames]
Episode 8 einer der langlebigsten Rollenspielserien. Might And Magic VIII - Day Of The Destroyer wurde Anfang 2000 von New World Computing und 3DO veröffentlicht. Wie üblich halten sich die Neuerungen in Grenzen, sind allerdings auffälliger als beim Vorgänger.

Das Interface wurde etwas umsortiert, die wichtigste Änderung dürfte jedoch das Heldensystem sein. Anders als sonst generiert Ihr Euch nur noch einen festen Charakter. Potentiellen Mitstreitern begegnet Ihr erst während Eures Abenteuers. Bis zu vier davon könnt Ihr der anfänglichen Ein-Mann-Party hinzufügen und nach Belieben auswechseln, vorausgesetzt, Ihr habt sie dazu überredet, sich Euch anzuschließen, was bei Stufe-50-Helden eine Weile dauern dürfte.

Nach Enroth und Antagarich dürfen wir nun Jadame erforschen, einen dritten Kontinent in der bekannten Welt. Dort ist die Hölle los, nachdem der sogenannte Vernichter einen riesigen Kristall im Handelszentrum Rabenbucht errichtet und in den Ecken des Kontinents vier Portale zu den Elementarebenen geöffnet hat. Die Elementare strömen nun zum Kristall und hinterlassen dabei eine Spur der Verwüstung - sollten sie alle den Kristall erreichen, würde das das Ende der Welt bedeuten. Der Held und seine Mitstreiter dürfen nun einen Weg suchen, dies zu verhindern. Leider geht es in Jadame ohnehin nicht sehr friedlich zu, denn die Nekromanten liefern sich einen erbitterten Krieg mit dem Tempel der Sonne, während die stolzen Drachen von niederträchtigen Jägern bedroht werden. Es gibt also mal wieder viel zu tun, zum Glück aber kein Zeitlimit.

MM8 spielt sich eigentlich genauso wie die Vorgänger. Nach und nach bereist Ihr die verschiedenen Länder, räumt die Dungeons aus und erfüllt Aufgaben. Dadurch erhaltet Ihr Erfahrungspunkte, mit denen Ihr in den Städten trainieren könnt. Der Levelaufstieg kostet wie immer Geld, was aber im Überfluß zur Verfügung steht. Zusätzlich powert Ihr Euch durch die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände auf. Die könnt Ihr zwar in zahlreichen Läden erwerben, die besten Stücke werdet Ihr aber eher während Eures Abenteuers finden. Wenn Ihr nach neuen Zaubersprüchen oder Talenten sucht, könnt Ihr in den Gilden fündig werden.

Die Rassenvielfalt in Jadame schlägt sich auch in den Charakterklassen nieder. Neben traditionellen menschlichen Rittern und Klerikern könnt Ihr jetzt unter anderem auch Minotauren, Dunkelelfen und Vampire spielen. Später lassen sich sogar Drachen anheuern, die allerdings nicht als Hauptcharakter zugelassen sind. Anders als in älteren Spielen ist die Rasse nun fest mit der Klasse verbunden, Orkritter und Trollnekromanten sind also leider nicht möglich. Bei der Planung Eurer (späteren) Party schnappt Ihr Euch am besten das Handbuch und schaut in den Tabellen nach, welche Skills von welchen Klassen wie weit ausgebaut werden können, denn die Gruppe soll ja ausgewogen sein. Nicht daß mitten im Dungeon die Rüstung des einzigen Heilers zertrümmert wird und kein Partymitglied sie reparieren kann. Jeder Angehörige einer "einfachen" Klasse kann nach Erfüllung einer Quest in einen höheren Rang befördert werden und dadurch stärker werden. Dunkelelfen können sich etwa zu Patriarchen ernennen und Nekromanten sich in mächtige Liche verwandeln lassen. Anders als in den Vorgängern hat eine Klasse in MM8 nur zwei und nicht drei Ränge.

e_gz_ArticlePage_Default