Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Mickey's Magical Quest: "Hey, Pluto, wo bist Du...?" - Leser-Test von Hüni


1 Bilder Mickey's Magical Quest:
Dass Capcom in den frühen Neunzigern auch zu etwas anderem als "Streetfighter 2" zu gebrauchen war, beweist die liebevolle Gestaltung des ersten Micky - Jump'n Runs auf dem Super Nintendo.
"Magical Quest" liess anno 1993 nicht nur die Herzen jüngerer Zocker höher schlagen, sondern zeigte auch, dass nicht nur Mario aus der 16-Bit-Konsole technisch eine ganze Menge herausholen kann.

Wie in einem Jump'n Run nicht ungewöhnlich, ist auch in "Magical Quest" die Story relativ simpel gehalten: Micky's treuer freund Pluto ist verschwunden, woraufhin sich der Mäuserich natürlich gleich auf die Suche durch 7 abwechslungsreiche Levels macht.

Micky's Aktionen sind zu Anfang des Spiels noch recht begrenzt: neben der obligatorischen Mario-Hüpf-Attacke (die den Gegner jedoch nur betäubt) kann er bestimmte Item-Blöcke in die Hand nehmen und auf die Gegner schleudern. Ist mal kein Block zur Hand, kann auch ein betäubter Gegner als Schleuderobjekt missbraucht werden.

Im Laufe des Spiels sammelt Micky nicht nur Lebensenergie, sondern auch Geldmünzen ein; mit diesen kann er sich in Shops, die sich in manchen Leveln befinden, neue Items oder sogar neue Outfits kaufen, die ihm zusätzliche Fähigkeiten verleihen. So ermöglicht der Feuerwehrmannanzug die gezielte Gegnerbekämpfung per Wasserstrahl (solange der Wasservorrat reicht), was sich in der Feuergrotte als unentbehrlich erweist. In der Eiswelt kann gefriert der Wasserstrahl sogar, wenn er an bestimmte in der Luft schwebende Eiskristalle gerät, wodurch eine zusätzliche Plattform entsteht.
Ebenfalls begrenzt ist der Vorrat, wenn es um die Magie des Turbans geht: ein weiteres Outfit für Micky, das besonders in Endgegnerkämpfen große Dienste leistet. Per Knopfdruck werden kleine Zauberstrahlen verschossen, durch Halten des Knopfes lädt sich die Energie für einen größeren Zauberstrahl auf.

Das dritte Outfit bekommt Micky später von Goofy geschenkt: ein Bergsteigeranzug mit Kletterhaken. So kann sich Micky über größere Schluchten begeben sowie unerrreichbar hohe plattformen erklimmen.
Während des Spiels könnt Ihr jederzeit frei das Outfit wechseln, wobei sich Micky für ein paar Sekunden hinter einem Vorhang versteckt, um sich umzuziehen.

Über mangelnde Gegnerschaft kann sich Micky nicht beklagen. Im Wald schwirren grosse Bienen und Spinnen, die Feuergrotte ist von Fledermäusen und kleinen Flammengeistern bevölkert und auf den Bergen machen Adler und Krabbeltiere dem Helden das Leben schwer.

Die Levels sind nicht nur sehr schön gezeichnet, sondern werden auch durchgehend von einer passenden Musik begleitet: so hört Ihr am Anfang der Feuergrotte leicht dramatische Orchestertöne, während in der Gletscherwelt ein ruhiger Chorgesang die ohnehin schon herrliche Atmosphäre dieses Levels noch verstärkt: hier möchte man gerne ein paar Sekunden stehenbleiben, nur um der Musik zu lauschen und dabei den Sternenhimmel im Hintergrund zu beobachten.

Die Endgegner sind vom Aussehen her zwar auf niedlich getrimmt (die meisten tragen das Gesicht von Kater Karlo), doch sind sie nicht unbedingt auf die leichte Schulter zu nehmen. Jeder von Ihnen verlangt Euch eine ganz eigene Taktik ab, um den Sieg zu erringen.

Zwar ist das Spiel bereits an einem Nachmittag durchgespielt, doch der geneigte Sammler und Freund von Spielen für zwischendurch kramt es mit Sicherheit auch nach Jahren noch einmal heraus, um eine Runde zu zocken. wer Spiele mit Niedlichkeitsfaktor "sehr hoch" zu schätzen weiss, kommt um diesen Oldie eh nicht herum.

Mein Fazit:
Ein Prachtexemplar leichter, unbeschwerter und immens niedlicher 2D-Jump'n Run-Kost.

Negative Aspekte:
Der geringe Umfang

Positive Aspekte:
Die stimmungsvollen und abwechslungsreichen Levels

Infos zur Spielzeit:
Hüni hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Hüni
  • 7.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default