Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Michael Schumacher Racing World: Kart 2002 - nettes Kartrennspiel - Leser-Test von agony


1 Bilder Michael Schumacher Racing World: Kart 2002 - nettes Kartrennspiel - Leser-Test von agony
Schon seit Jahren, vielleicht auch Jahrzehnten fährt Michael Schumacher wohl keine Kartrennen mehr. Dies spielt wohl kaum eine Rolle, denn Jowood hat vor kurzer Zeit das Spiel Michael Schumacher Kart2002 veröffentlicht.

Bereits die verdammt gut gelungene Verpackung lässt viel erhoffen. Nicht wie heutzutage leider üblich wird das PC-Spiel in einer DVD-Hülle präsentiert. Vielmehr ist die attraktive Verpackung ein Mix aus DVD-Hülle(Größe) und der klassischen PC-Spielehülle(aus Pappe). Insgeamt wirkt die handliche Packung in Spieleregal auffällig, was Jowood wahrscheinlich beabsichtigt und wohl auch den Spontankäufer ansprechen soll.
Das Cover mag wohl Geschmacksache sein, denn das Bild von Michael Schumacher wirkt weniger gut gelungen.

Die Werbung verspricht vieles:

Neben dem Schumacher-Zitag wird mit 3 unterschiedlichen Rennmodi, Internet-Wettbewerben, 16 Rennstrecken(Indoor&Outoor) sowie 3 verschiedenen GoKart-Klassen(FUN,ICA,FSA) geworben.

Da Kartrennen z.Z. zwar noch kein Modesport ist, werden viele Spieler weniger etwas mit Rennklassen anfangen können.
Zugegeben: Wir haben uns mit dieser Art Sport noch nicht beschäftigt, was aber nicht hinderlich sein darf, denn das Spiel soll ja auch die breite Masse ansprechen.

Das komplett deutsche und optisch gut gelungene Handbuch ist neben einer übersichtlichen Gestaltung durchaus lesenswert. Denn es bietet Hintergrund-Informationen und genaue Beschreibungen zum Spiel, zu den Fahrzeugen und den Strecken. Auch Tipps und Tricks sowie einige Infos zu Michael Schumachers Karriere kann man hier finden.

Das Spiel und der Start:

Nach dem Einlegen der CD erhält man ein einfaches Menü, welches die Installation des Spiels,Links zu den jeweiligen Internetseiten und den Zugriff auf das Online-Handbuch ermöglicht.

Die Installation erweist sich als sehr einfach gestaltet und beansprucht rund 400MB Festplatten-Platz.

Minimal sollte der Spieler einen PC mit 450MHZ mit 64MB RAM und 3D-Grafikkarte(AGP), optimal einen PentiumIII mit 700MHZ,128MB RAM und 3D-Grafikkarte besitzen.

Neben den immer mehr kinoreifen Hersteller-Werbeintros bekommt der Spieler ein kurzes Schumacher-Intro geboten, was zwar kurz, dennoch aber gut gelungen ist und auf das Spiel einstimmt.

Kurze Zeit später erscheint das übersichtliche Menü, welches das Fahrer-Outfit(ändern der Farben), Training, Zeitrennen, Wettbewerb und die Optionen enthält. Wie es sich für einen PC-Spieler gehört, schaut man zu erst in den Optionen vorbei und findet dort die wenigen Einstellmöglichkeiten, die das Spiel bietet. Bildauflösung, Soundlautstärke und Spielsteuerung kann geändert und den eigenen Bedürfnissen bzw. den Hardware-Möglichkeiten angepasst werden.

Training: Dieser Punkt lohnt sich für das erste Spielen. Hier fährt man gegen virtuelle Gegner(Ghost-Fahrer) und muss versuchen, eine Mindestzeit zu schaffen. Insgesamt gibt es 3 Kartklassen. Anfänglich steht eine Klasse mit 3 Strecken zur Verfügung. Hat man bei allen der 3 Strecken die Mindestzeit geschafft, wird automatisch die nächsthöhere Rennklasse freigeschaltet. Highscores können abgespeichert und z.B. im Internet mit anderen Spielern getauscht werden.

e_gz_ArticlePage_Default