Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Metropolis Street Racer - M.S.R.: Hier zählt Stil - Leser-Test von HALLofGAME


1 Bilder Metropolis Street Racer - M.S.R.: Hier zählt Stil - Leser-Test von HALLofGAME
Rennen gewinnen kann jeder, dabei auch noch gut aussehen zu müssen, ist dagegen eher ungewöhnlich. Doch genau darum geht es bei Metropolis Street Racer, oder um einen Werbetext zu zitieren: Es ist nicht so wichtig, wie schnell Du fährst! Wichtig ist, wie Du schnell fährst!

Als aufgehender Stern am Himmel der internationalen und illegalen Street Race Szene solltet Ihr um Eurer Credibility willen zwar schnell fahren, gleichzeitig aber auch richtig was fürs Auge bieten, z.B. spektakuläre Drifts oder tolle Überholmanöver. Am Ende Eurer jeweiligen Darbietung kassiert Ihr dann den hoffentlich wohlverdienten Respekt in Form sogenannter Kudos Punkte (Kudos = griechisch für Respekt, Anerkennung, Ehrbezeugung) und schaltet damit immer neue Herausforderungen frei. Für Fahrfehler, Rempler und unfaire Aktionen werdet Ihr selbstverständlich vorher mit Punktabzug bestraft! Dummerweise startet Ihr als Greenhorn Eure Karriere erstmal mit null Punkten und null Autos.

Doch was Euch an Erfahrung auch fehlen mag, immerhin bringt Ihr zu Spielbeginn schon ganze drei leere Garagenplätze mit (von insgesamt maximal sechs), in denen Euer künftiger Fuhrpark unterkommen soll. Doch aufgepasst: Wer zu Beginn des Spiels, seine drei mageren Parkplätze vor Augen, auch gleich alle verfügbaren Fahrzeuge (ebenfalls nur drei) durch Schlagen des jeweiligen Zeitlimits in Besitz nehmen will, könnte das später bereuen! Da Parkplätze knapp sind und die ersten drei Wagen (MG, Fiat, Mazda) mangels Power Euer Überleben im Street Race nicht sehr lange sichern können, steht sehr schnell der erste Wagenwechsel an, und der kostet immerhin zehn Prozent der mit dem abgelegten Fahrzeug eingefahrenen Kudos Punkte!

Zum Glück gehen immer nur die jeweiligen Punkte, nicht aber die freigeschalteten Strecken verloren, von denen es ohnehin überreichlich freizufahren gibt. Im Street Race, dem Herzstück von MSR, warten sage und schreibe 250 verschiedene Strecken mit den unterschiedlichsten Rennen bzw. Aufgaben auf Euch, sowas gabs noch nie! Der Streckenbau funktioniert dabei ähnlich wie bei Namcos Ridge Racer Serie, nämlich durch den Ausbau vorhandener Strecken, bzw. die Neugestaltung des Rennverlaufs durch anders gesetzte Absperrungen. Mehrere Quadratkilometer grosse Stadtgebiete bieten aber genügend Raum, um dies spielspassverträglich in Szene zu setzen, niemand wird das Gefühl haben, eigentlich immer auf der selben Strecke unterwegs zu sein!

Eingeteilt ist das Ganze in 25 sogenannte Chapter zu je zehn Rennen, die allesamt erfolgreich absolviert werden sollten, um am Ende einen neuen Wagen für den Showroom freizuschalten. Anders als in vielen anderen Spielen des Genres, ist es aber nicht nötig, sich immer streng an die Reihenfolge zu halten, eine scheinbar unlösbare Aufgabe darf getrost übersprungen werden, was den Frustfaktor erfreulich niedrig hält. Und im jeweiligen Moment scheinbar unlösbare Aufgaben werden Euch immer wieder begegnen, denn bei der Vielfalt der Aufgaben wird jeder seine ganz persönliche Haß-Herausforderung schnell finden!

e_gz_ArticlePage_Default