Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Metroid Fusion: Das perfekte Comeback - Leser-Test von morrowind


1 Bilder Metroid Fusion: Das perfekte Comeback - Leser-Test von morrowind
Samus Aran ist ja eigentlich eine Videospielheldin aus den frühen 90ern. Ihre Spielereihe namens Metroid sorgte schon damals für Begeisterungsstürme. in Metroid dreht sich alles, wer hätte das gedacht, um die Metroids, die sich in andere Wesen verwandeln können, sehr intelligent sind und damit das Universum bedrohen.
Aber seit diesen historischen Spielen konnte Samus leider kein einziges neues Spiel verbuchen. Gut, zugegeben sie hatte da schon ihre Gastauftritte wie in Super Smash Bros. (Melee), aber nichts wirklich nennenswertes. Bis 2002. Da gab sie nämlich ihr Comeback, und zwar auf dem Gameboy.
Die Story dreht sich aber hauptsächlich um die Parasiten X. Diese schweben sichtbar in der Luft herum, setzen sich an ihrem Opfer fest, fressen sich dann bis ganz ins innere des Körpers und zerstören dann dort das Nervensystem. Daran stirbt man natürlich.
Als Samus mit ihrem Raumschiff über den Heimatplaneten (SR388) der "X" schwebt, wird sie von diesen Parasiten angefallen. Trotz der Schwächung des Körpers schafft sie es sich zur nächsten Krankenstation zu retten. Während einer langen Operation stellen die Ärzte fest, das die "X" die natürlichen Feinde der Metroids waren. Durch einen der letzen Metroids können sie an die notwendige Arznei gelangen, um Samus' leben zu retten-mit Erfolg. Als dann plötzlich der Kontakt zur Raumstation B. S. L abbricht, geht Samus der Sache nach. Doch die Bedrohung ist viel größer als angenommen und Samus muss ihren bisher schwierigsten Gegner zur Strecke bringen: ihren eigenen Klon.
Woher dieser Klon und die gesamte Bedrohung stammt ist ihre Aufgabe, so entwickelt sich eine klasse Story.
Sie starten das Spiel mit einer eher schwachen Samus, deren Fähigkeiten noch weit unter denen liegen, die sie vor der Operation hatte. Außerdem trägt Samus auch einen neuen Anzug, weil ihr Standartanzug nach der OP total kaputt und von den "X" angefressen war. Bis sie ihre gesamten alten Fähigkeiten wieder erlernt hat streichen aber einige Stunden ín's Land und noch mehr Endgegner müssen durch Samus sterben.
Sie bestreiten das Spiel aus der Seitenansicht. Samus besitzt anfangs nur eine normale Laserwaffe. Bomben, Eisraketen, mehrere verschiedene Sorten des Laserblasers und viele neue Fähigkeiten müssen sie erst erspielen. Das ist aber auch bitter nötig denn die Gegner werden immer zahlreicher und stärker. Sie treffen auch öfters auf diverse Endgegner, die sie mit einer bestimmten Taktik erledigen müssen. Zugegeben: das Spiel ist sehr schwer. aber immer fair. Die Rätsel erweisen sich teilweise als Hirnbrecher, die das Geschehen ein wenig auflockern.
Im Grunde genommen ist Metroid Fusion dennoch ein Shooter. Speichern kann man an den zahlreichen Speicherstellen und falls sie nicht mehr wissen was zu tun ist, können sie einfach die sehr hilfreiche und übersichtliche Karte aufrufen.
GRAFIK: Die Grafik ist absolut genial. Tolle Effekte wie blubbernder Schleim, aufsteigender Rauch oder Nebel gehören zu den besten, die es auf dem Advance gibt. Dazu ist Samus auch noch super animiert. Respekt!
SOUND: Die Soundqualität ist auch obergenial. Die tollen Soundeffekte und abwechslungsreiche Musikstücke erzeugen echtes Gänsehaut Feeling.
MULTIPLAYER: Leider nicht vorhanden.
FAZIT: Metroid Fusion hilft Samus dank einer tollen Gruselstimmung, einem perfektem Gameplay, vielen Waffen und einer bombastischen Story beim lang erwartetem Comeback. Genial!

Negative Aspekte:
Schwer , etwas kurz .

Positive Aspekte:
Spannede Story , tolle Grafik , coole Heldin , gruselige Musik , viele Waffen .

Infos zur Spielzeit:
morrowind hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    morrowind
  • 9.7%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.3/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default