Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Metal Fatigue: Aufruhr und Chaos - Leser-Test von Ninja


1 Bilder Metal Fatigue: Aufruhr und Chaos - Leser-Test von Ninja
Dieses Strategie Spiel wurde von Zono und Psygnosis entwickelt und von Take2 veröffentlicht.

DIE GESCHICHTE
Die Entwicklung von Technologien, die die Reise mit Überlichtgeschwindigkeit ermögliche, erlaubte es der Menschheit zu Beginn des 23. Jahrhunderts endlich, nach den Sternen zu greifen. Die Erforschung des Kosmos brachte jedoch eine gräßliche Erkenntnis mit sich: Spähtruppen fanden auf der Suche nach Lebenszeichen in der Galxis die Ruinen hochentwickelter Kulturen, die durch eine unerklärliche Umwälzung vernichtet worden waren. Die Analyse der Daten aus diesen neuentdeckten Welten und der Überreste von zerfallenden militärischen Einrichtungen wiesen darauf hin, dass eine kriegerische Rasse Außerirdischer namens "Hedoth" vor Jahrtausenden durch die Galaxis gefegt war und systematisch jede Zivilisation, der sie begegnete, ausgelöscht hatte.

An dieser Stelle nimmt die Geschichte eine zweite merkwürdige Wendung. Aus einem unerfindlichen Grund ließen die Hedoth von ihren Eroberungen ab und hinterließen keinerlei Hinweise darauf, wohin sie gegangen waren oder weshalb sie so plötzlich verschanden. Glücklicherweise konnten Sondierteams unter den Trümmern einige wenige, verstreute Einrichtungen und zerstörte Waffen finden, die Rückschlüsse auf die atemberaubende Technologie der Hedith erlauben. Als man auf der Erde die Bedeutung dieser Funde erkannte, wurde klar, dass man sich so schnell wie möglich alle verfügbaren Hedoth-Technologien zunutze machen sollten. Drei der größten CorpoNationen der Erde (Rimtech,Mil-Agro und Neuropa) entschlossen sich, zusammenzuarbeiten, die Hedoth ausfindig zu machen und Kontakt mit ihnen aufzunehmen.

Die drei CorpoNationen stellten rasch eine gewaltige Expeditionstruppe auf, die hauptsächlich aus Versorgungs- und Forschungsschiffen bestand, aber auch Dutzende von Kriegsschiffen umfasste. Die Flotte setzte sich dann mit Kurs auf das Hedoth-System in Bewegung, wo man hoffte, auf letze Spuren der Hedoth-Hegemonie zu treffen. Als die ersten Erkundungsschiffe endlich das System erreichten , teil die CorpoNationen ihre rießige Flotte auf und parkten ihre Forschungsschiffe im Orbit von Hedoth 1, dem Hauptplaneten der Hedoth. Ihre Schlachtflotte hielten die CorpoNationen zurück und erwarteten gespannt, ob es zum Gefecht mit diesem vollkommen unbekannten Gegner kommem würden.

Nachdem sie sich im Orbit stationiert hatten, entsandten die Forschungsschiffe mehrere bewaffnete Auklärungstrupps zur Oberfläche des Planeten. Auch hier fanden diese kaum Spuren der Hedoth-Bedrohung. Doch diesmal stieß ein kleines Forschungsteam auf funktionierende Alien-Technologie. Als die Vorsitzenden der drei CorpoNationen von dem Fund erfuhren, lösten sie ihre Allianz unverzüglich auf und die truppen wurden nach ihrer Zugehörigkeit zu den einzelnen Wirtschaftsriesen aufgeteilt. DIe Geier und das Verlangen, Alien-Technologien zu rauben, waren offensichtlich selbst in einer solchen Entfernung zur Erde unerträglich groß. Es schien also, dass Schlachtflotte doch noch zum Einsatz kommen würde, wenn auch zu einem anderen Zweck als dem ursprünglich geplanten.

ZUM SPIEL
Zu Beginn des Spieles übernehmen Sie die Rolle eines der drei Angelus-Brüder, die jeder für sich versuchen , die Kontrolle ihrer jeweiligen CorpoNation an sich zu reißen und ihre technischen Möglichkeiten zu verbessern. Nach dem Start von einem weit entfernten Träger-Schlachtschiff nähert sich ihre Angriffstruppe automatisch einem von drei Planeten. Nun errichten Sie unverzüglich ihren Stützpunkt und verbessern (falls nötig) seine Abwehreinrichtungen, um ihn vor gegnerischen Übergriffen zu schützen . Jetzt sind die dafür verantwortlich, die betreffende Spielwelt zu erforschen und die Rohstoffe zu orten, die sie zur Entwicklung ihrer Infrastrucktur benötigen. Später können sie dann ihre Operationsbasis erweitern, neue Einrichtungen bauen, neue Technologien entwickeln und ganz allgemein ihre Logistik verbessern. Dann können sie daran gehen, Truppen auszuheben und auf ihre Bedpürfnisse abzustimmen. Wenn sie ihr eigenes Heer von Robotern, Fahrzeuge und anderen ausgewählten Einheiten aufgestellt haben, können sie darüber nachdenken, dem Gegner den Krieg zu erklären

Bedenken sie aber immer, dass Schlachten auf mehreren Ebenen ausgetragen werden können!

Echt geiles Strategie Spiel !!

Negative Aspekte:
Schnell durchgespielt

Positive Aspekte:
Die Einheiten

Infos zur Spielzeit:
Ninja hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Ninja
  • 7.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default