Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Mega Man Battle Network: Mega Man auf abwegen - Leser-Test von axelkothe


1 Bilder Mega Man Battle Network: Mega Man auf abwegen - Leser-Test von axelkothe
Megaman auf Abwegen. Nach zahlreichen Ausflügen in andere Spielegenres als das klassische Action - Jump’n Run (z. B. Fußball, Funracer, Action-Adventure) findet sich der Capcom Held in seinem Gameboy Advance Debüt in einem Rollenspiel wieder.

Wieder erwarten spielt allerdings nicht Megaman selbst die Hauptrolle, sondern der junge Lan. Dieser lebt in einer modernen Welt, in der die Vernetzung vieler Haushaltsgeräte mit dem Internet nicht mehr wegzudenken ist. Jeder Besitzt ein sogenanntes PET, ein tragbarer Computer, mit dem man sich überall in das Netz einloggen kann. Damit das ganze nicht so unpersönlich ist, hat jedes PET ein Charakter Simulationsprogramm installiert, welches dem Computer eine Persönlichkeit verleiht. Hier kommt endlich Megaman ins Spiel, denn dieser ist das Charakterprogramm von Lans PET. Man kann sich sogar mit ihm unterhalten!

In einer total vernetzten Welt können natürlich auch die Computerhacker samt böswilliger Viren nicht fehlen, so auch in Lans Welt. Eine Hackergruppe hat sich dabei besonders hervorgetan: Das WWW. Diese hat einen solchen Einfluss auf die Gesellschaft, das sogar schon Virenbekämpfung als Unterrichtsfach an der Schule unterrichtet wird.

Hier startet ihr auch praktisch ins Spiel. Morgens vor der Schule packt ihr noch schnell eure Sachen zusammen, und geht in die Schule um besagte Unterrichtsstunde zu besuchen. Hier erfahrt ihr, wie das Kampfsystem in Megaman Battle Network funktioniert, denn das unterscheidet sich stark von den üblichen Kampfsystemen in anderen Rollenspielen: 1. finden die Kämpfe grundsätzlich im Netz statt, und werden mit Megaman ausgefochten. 2. könnt ihr in jeder Runde aus 5 (oder mehr) Kampfchips auswählen, die Megaman im Kampf einsetzen kann. Diese lassen sich unter umständen noch kombinieren. Kampfchips findet ihr im Netz, kauft ihr in Online und Offline Shops oder findet sie in der Oberwelt. 3. Steht ihr und euer Gegner auf einen je 3 x 3 Felder großen Boden, auf dem ihr euch während des Kampfes frei bewegen könnt.

Doch wie kommt es überhaupt zu den Kämpfen? Warum kämpft ihr? Zunächst einmal sei gesagt, dass sich das Spiel in zwei Welten aufteilt. Auf der Oberwelt steuert ihr LAN durch seine Heimatstadt, die Schule, das Büro seines Vaters usw. Dort könnt ihr mit anderen Personen sprechen, Rätsel lösen und Gegenstände untersuchen. Daneben gibt es noch das Netzwerk, wo ihr nun die Steuerung von Megaman übernehmt. Diese Welt entspricht in etwa den Dungeons in anderen RPGs. Hier kommt es dann auch zu den Zufallskämpfen mit den herumstreunenden Viren im Computersystem. In der Regel müsst ihr hier im Netz irgendeine Aufgabe lösen, damit das Gerät, in dem sich Megaman gerade befindet, wieder funktioniert. Dazu muss in der Regel ein besonders starker Gegner ausgeschaltet werden. Es kann aber auch sein, dass euch eure Freunde oder andere Passanten zu einem Duell auffordern. Gewinnt ihr das Duell, gibt es meist einen besonderen Battlechip.

e_gz_ArticlePage_Default