Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Medieval: Total War - Episch ! - Leser-Test von CONQUEROR


1 Bilder Medieval: Total War - Episch ! - Leser-Test von CONQUEROR
Wenn mächtige Armeen aufeinanderprallen und alles im Chaos zu versinken droht, dann gibt es einen, der für Ordnung sorgt: Sie, der Feldherr im neuen Strategiespiel Medieval: Total War. Nun der Name ist Programm, im Nachfolger des sehr guten Strategiespiels Shogun: Total War, verschlägt es sie ins Düstere Mittelalter, zu Rittern und Inquisitoren. Als Anführer einer Nation schmieden sie wie schon im Vorgänger großangelegte Pläne auf einer Strategie-Karte. Hier schieben sie Armeen hin und her, planen Angriffe, rekrutieren Truppen oder senden Meuchelmörder zu unliebsamen Konkurrenten. Im Schlachtenmodus wechselt das Programm dann in eine 3D-Umgebung, wo ihre Künste zum führen eines Heeres gefragt sind. Hier wuseln bis um die 25000 (!!! ) Krieger in Regimentern organisiert herum. Bei all dieser Masse genügt es jedoch nicht einfach, alles Richtung Gegner zu schicken und auf den Sieg zu hoffen, denn jede Einheit hat spezifische Stärken und Schwächen. Bogenschützen senden (Munition vorausgesetzt) Pfeilhagel auf den Gegner hernieder, was vor allem gegen langsame Infanterie effektiv ist. Lassen sie die Recken aber besser aus einem Nahkampf heraus, denn jeder Bogenschütze ist machtlos wenn ihm im von einem Ritter der Schädel eingeschlagen wird. Kavallerie (also die eben erwähnten Ritter zum Beispiel) eignen sich prima um Gegner auf offenem Felde geradezu niederzureiten, doch Vorsicht, die Berittenen sind schlecht im Kampf in Wäldern und zudem allergisch gegen Speerträger. Normale Infantrie schließlich kann man im Wald verstecken und so dem Gegner in die Flanke fallen. Dem Feldherr stehen dabei verschiedene Formationen zur Verfügung. Dicht gestaffelt sind die Soldaten vor allem im Nahkampf effektiv, eine lockere Formation hingegen verringert die Verluste gegenüber Fernkampfattacken und eine Kavallerieeinheit die in Keil-Formation in die gegnerischen Linien einbricht... na ja den Rest kann sich wohl jeder denken. Als wäre das alles noch nicht genug, lässt sich auch noch das Gelände zum eigenen Vorteil ausnutzen: In den bereits erwähnten Wäldern können sie Truppen verstecken, während Einheiten auf einem Hügel weiter sehen und besser schießen und kämpfen, während der Gegner erst keuchend den Hügel hinaufmarschieren muss. Aber Vorsicht: Bekommen ihre Truppen im falschen Moment Fracksausen, sind sie auf dem Rückzug leichte Beute für den Gegner. Neben normalen Feldschlachten kommt es ab und zu auch zu Belagerungen – hier empfiehlt es sich immer ein paar Steinschleudern oder ähnliches dabeizuhaben. Und wenn man mal kein Tor oder keine Mauer als Ziel hat, schleudert man die Geschosse eben direkt auf den Feind – vorzugsweise mitten in dicht gestaffelte Einheiten. Wer lieber wenig taktiert und mehr am Strategiemodus gefallen findet, kann die Kämpfe auch auswürfeln lassen. Während des Spiels lassen sich Allianzen schmieden, die ihnen natürlich Vorteile einbringen, besonders wenn der neue Freund sie mit Truppen unterstützt. Die Grafik in Medieval – genauer gesagt die in den Echtzeitkämpfen – ist nicht sehr detailreich, aber trotzdem eindrucksvoll, dank tausenden von Einheiten auf einmal auf dem Schlachtfeld. Der Sound ist hier übrigens außerordentlich gut gelungen und verbreitet Schlachten-Atmosphäre. Das Spiel ist jedoch ziemlich umfangreich und die Fülle an Möglichkeiten kann einen manchmal fast erschlagen, wer also mehr auf einfach gestrickte Echtzeitschlachten a la C&C steht, der sollte vom Kauf des Programms absehen. Hobby-Feldherren mit Sitzfleisch und reichlich Zeit werden aber zur Zeit kaum ein besseres Programm finden.

FAZIT: empfehlenswert

Negative Aspekte:
manchmal fast zu komplex

Positive Aspekte:
Langzeitmotivation, umfangreich

Infos zur Spielzeit:
CONQUEROR hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    CONQUEROR
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default