Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Medieval: Total War - Die perfekte Mischung! - Leser-Test von lifeisascream


1 Bilder Medieval: Total War - Die perfekte Mischung! - Leser-Test von lifeisascream
Wer hat nicht schon davon geträumt Ritterheere in die Schlacht zu führen?

Medieval aus der Total War Serie, die schon mit Shogun ein tolles Spiel mit Echtzeit- und Rundenbasierten-Elementen hervorgebracht hat, hält was es verspricht.

Nach der Wahl einer Nation (darunter Dänemark, England, Osmanen) beginnt der Spieler mit dem Auf- und Ausbau seines Reichs. Je nach geographischer Lage hat man es von Beginn an mit einem oder mehreren Konkurrenten zu tun.

Rundenbasiert baut man seine Provinzen aus, verbessert die Landwirtschaft und baut Produktionstätten. Erobert man neue Provinzen, erhält man oft die Möglichkeit neue Einheiten, entsprechend der lokalen Traditionen auszubilden. Ein Gasthaus ermöglicht das Anwerben von Söldnern, teure aber effektive Einheiten.

Man schickt Truppen und Agenten in andere Provinzen, und sichert die eigenen mit Festungsanlagen. Die Auswahl an unterschiedlichen Einheiten ist ebenso gewaltig und authentisch wie die Möglichkeiten seine Burgen auszubauen.

Die Schlachten finden in Echtzeit statt, es empfiehlt sich nur bei großer zahlenmäßiger Überlegenheit den Computer die Schlacht berechnen zu lassen, zu viele taktische Möglichkeiten gehen verloren. Die Moral der Einheiten ist oft wichtiger als deren Bewaffung. Was nützen schwergepanzerte Reiter, wenn sie beim Anblick der ersten Feinde die Flucht ergreifen.

Die unterschiedlichen Stärken und Schwächen der Einheiten sowie die Vielfalt an Gebäuden ist am Anfang etwas verwirrend, nach 1-2 Spielstunden jedoch kein Problem mehr.

Etwas schwächlich ist die Möglichkeit sein Reich mit Hilfe der Diplomatie bzw. der Verheiratung von Töchtern und Söhnen zu erweitern. Zuerst muss die Prinzessin durch einige Provinzen bewegt werden, eine Provinz pro Runde, dann der jeweilige Herrscher gefunden werden. Meistens vergisst man die Prinzessin in irgendeiner Provinz am Weg, eine deutlichere Erkennbarkeit der unterschiedlichen Einheitentypen wäre hier angebracht gewesen.

Wer schon Europa Universalis II mit Begeisterung gespielt hat, sollte auch einen Blick auf Medieval werfen, wenn die Karte auch deutlich kleiner ist, und nur vom Atlantik bis zur Türkei reicht. Dafür hat die Medieval Grafik mehr Flair und ist deutlich zeitgemäßer.

Alles in allem ein feines Spiel, das man auch in einem Jahr sicher gerne mal ins Laufwerk legt.

Negative Aspekte:
Diplomatie etwas unter bewertet

Positive Aspekte:
Bugfreie Umsetzung spätmittelalterlicher Schlachten

Infos zur Spielzeit:
lifeisascream hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default