Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Medal of Honor Frontline: Spiele krieg! - Leser-Test von solid snake 2002


1 Bilder Medal of Honor Frontline: Spiele krieg! - Leser-Test von solid snake 2002
MEDAL OF HONOR: FRONTLINE

Im neuesten Medal of Honor Teil, dem ersten auf der PS2, spielt ihr wie immer Krieg! Und wie absurd das auch klingen mag, es ist so. Denn alles wirkt so verdammt realistisch, das man sofort wieder an die Werbung mit dem berühmten Slogan: "Melde dich freiwillig" erinnert wird.

Und das auch noch direkt am Anfang, denn im ersten Level, eurer ersten Mission, spielt ihr den Sturm auf Omaha Beach nach. Und gerade dieses Level ist audiovisuell auf einem so hohen Niveau, das man wirklich denken könnte, man wäre selber dabei! Auch die weiteren Level sind sehr nervenaufreibend, wenn auch nicht ganz so beklemmend realistisch wie das erste! In eben diesen Leveln führt euch die Story über Holland bis tief nach Deutschland hinein. Zwar ist auch dieses mal die Gesamtspielzeit nicht allzu lang, aber dafür kann man die insgesamt 19 Missionen auf 3 verschiedenen Schwierigkeitsstufen zocken.

Allerdings solltet ihr schon etwas länger brauchen, bis ihr die schwerste Stufe gepackt habt, denn die KI der Gegner ist sehr gut gelungen. Auch wenn das Schadensmodell der Charaktere sehr realistisch ist, und man mit einem gezielten Schuss locker einen Gegner umhauen kann, lassen sich eben diese gegnerischen deutschen nicht so leicht treffen, ewie man es als Spieler gerne hätte.
Allerdings sollten die über 20 verschiedenen Waffen da schon helfen. Zwar kann man natürlich nicht bei jeder Mission jede Waffe mit sich führen, aber trotzdem sind sie sehr gut umgesetzt und auch SEHR hilfreich. Zu jeder ihrer Waffen gibt es allerdings auch ein Gegenentwurf der deutschen, der sich, wie ihr merken werdet wenn ihr eine deutsche Waffe aufhebt, doch etwas in der Handhabung der eigenen Waffen unterscheidet!

In Sachen Grafik bietet Medal of Honor Frontline wirklich eine ganze Menge. Denn nicht nur die gegnerischen und verbündeten Soldaten sehen sehr gut aus, sondern vor allem auch die Aussenwelten. So sind solche Schauplätze wie Omaha Beach originalgetreu ins Game eingebaut worden, wodurch die Athmosphäre natürlich nochmal besser wird. Allerdings gibt es leider immer mal wieder kleinere Ruckler und ähnliches, deshalb gibt es in der Einzelnote Grafik auch nicht 10, sondern 9 Punkte!

insgesamt ist das Spiel jedoch leider etwas zu kurz geraten, denn die insgesamt 19 Missionen sind doch etwas kurz geraten. Da muss man sich halt selber fragen, ob es sich lohnt, für eine nicht allzu lange Spieldauer zwischen 7 und 10 Stunden 60€ auszugeben. Ich würde sagen ja, denn Medal of Honor macht dies in vielen anderen Bereichen wieder wett, und ausserdem kann man es ja immerhin in 3 Schwierigkeitsstufen zocken.

Ausserdem schlägt es die bis heute erschienene Ego - Shooter Konkurrenz um längen, denn weder das veraltete Half-Life oder auch redfaction kommen an Frontlin heran. Werde Grafisch noch spielerisch.

Und deshalb rate ich jedem zu dem Kauf des Spieles, vor allem aber den Ego - Shooter Konsolen Fans. Denn etwas besseres wird es so schnell nicht geben. Deshalb gebe ich dem Spiel die am Ende sehr hohe Wertung von 9. 2.
Ein Minuspunkt wäre da allerdings dann doch noch: Leider lässt sich das Spiel nur nach jeder Mission speichern, so dass man, wenn man stirbt, immer wieder von vorne anfangen muss.

Negative Aspekte:
- teilweise ruckelt es

Positive Aspekte:
- tolle Athmosphäre

Infos zur Spielzeit:
solid snake 2002 hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default