Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Mechassault: Mech Action! - Leser-Test von Swip


1 Bilder Mechassault: Mech Action! - Leser-Test von Swip
Mech Assault ist ein Spiel das im Battle-Tech Universum angesiedelt ist.
Anders als die Vorlage, die sehr auf Simulation ausgelegt ist, wurde dieses Spiel zu einem schnellen Action-Spiel gemacht.
So gehen eure Waffen nicht kaputt bei Überhitzung, sondern schießen einfach nur langsamer bzw. ihr müsst warten bis euer System wieder abgekühlt ist.
Die Story ist sehr nett zwischen den Einsätzen erzählt und ihr bekommt somit auch gleich immer die Informationen für euren nächsten Auftrag.
Auf einem Planeten Notgelandet, müsst ihr euch und unschuldige Passanten verteidigen.
Dabei tretet ihr nicht nur gegen feindliche Mechs an, sondern auch gegen Fußtruppen, unterschiedliche Panzer und zu guter letzt sogar gegen die Luftwaffe. Diese beharken euch mit großen und kleinen Hubschraubern.
Aber auch Gebäude dürft ihr zerstören, unter den Trümmern finden sich häufig Extras wie, bessere Schuss oder Schild Energie.
Eure Aufträge reichen von ganz simplen, Zerstöre Objekt A, bis zu Begleitmissionen, wo ihr bestimmte Objekte verteidigen müsst.
Umso weiter ihr im Spiel vordringt umso bessere Kampfroboter könnt ihr steuern, diese reichen vom kleinen Puma bis zum Mad Catz, der Freunden des Battle-Tech Universums sehr wohl bekannt sein sollte. Aber auch ansonsten findet man eine Menge aus dem Mech Universum in dem Spiel wieder.

Grafik:
Die Mechs sind sehr schön in Szene gesetzt und so kann es schon mal passieren, das ihr mit eurem Vehikel ins stolpern kommt. Das selbe gilt auch für Gegnerische Mechs. Es ist sogar zu erkennen, wenn ihr eurem Gegner die Waffen weg schießt. Wenn die Mechs kurz vor der Vernichtung stehen, erkennt man das auch an den Rissen in der Panzerungshülle, steht ihr dann wirklich kurz vor der Vernichtung sind sogar Energiestrahlen sichtbar die aus den Rissen treten.

Die Wetter Effekte sind auch sehr gut geworden, so ist die Sicht bei Regen natürlich nicht so gut wie bei normalen Wetter. Die Regentropfen sehen richtig gut aus und lassen schlecht Wetter Stimmung aufkommen. Ihr bekommt es aber auch mit Schnee zu tun. Dieser weht sanft vom Himmel herab.
Euerm Mech sieht man das kalte Wetter gut an, so sieht es aus, als sei euer Fahrzeug eingeschneit.

Sehr gut gelungen ist auch die Umgebungsgrafik, so sehen Bäume, Häuser und ganze Hochhaus Komplexe richtig gut aus. Das schönste daran ist aber das zerstören, so gehen die Bäume wunderschön in Flammen auf, wenn ihr sie beschießt. Bei großen Häusern sieht das ganze nochmals besser aus.
Die Zerstörung der Gebäude ist ein wahrer Augenschmaus, so gehen schon mal die Lichter aus wenn ihr zum schießen anfängt, später zerbersten Fensterscheiben, danach sind Löcher in den Wänden zu erkennen und irgendwann fängt es zum brennen an, bevor das Gebäude in einer schönen Explosion in die Luft fliegt.

Die Waffen wurden Grafisch auch sehr schick in Szene gesetzt, so erhellen Laser die Umgebung, Rauchwolken ziehen hinter euren Raketen her. Trefft ihr den Gegner mit eurem Maschinengewehr sprühen kleine Funken an den getroffenen Stellen.
Oftmals steht ihr in einem wahren Feuerregen aus Schüssen, Lasern, Raketen und anderen Waffen.
Das erfreuliche, egal wie viel auf dem Bildschirm los ist, die Grafik bleibt immer schön flüssig.

e_gz_ArticlePage_Default