Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Entschärftes Max Payne scheitert an BPjS


1 Bilder Entschärftes Max Payne scheitert an BPjS
Das wars! Max Payne wird in Deutschland definitv ein Importtitel bleiben! Wie Publisher Take Two verlauten ließ, gibt es keine Chance mehr eine nicht indizierungsgefährdete deutsche Version des Third Person Shooters vorzulegen. So hat man zwar versucht, das ursprüngliche Game bereits in wichtigen Punkten auf ein BPjS verträgliches Niveau runterzuschrauben, aber selbst diese weitreichenden Änderungen gingen der Prüfstelle nicht weit genug. Nach der Vorlage der geschnittenen Prüfversion gab es von seiten der Jugendschützer offenbar noch weitreichendere Änderungsforderungen, deren Nichteinhaltung auch den entschärften Max Payne noch auf den Index befördert hätte. Weitere Bearbeitungen des Spiels lehnt man bei Take 2 aber kategorisch ab! Neben den dadurch entstehenden und nicht mehr vertretbaren Zusatzkosten, würde ein "deutscher" May Payne am Ende auch gar nicht mehr genügend mit dem Originalspiel zu tun haben, als das man eine derartige Version den Spielern zumuten kann.

HALLofGAMEs Meinung:
Jugendschutz gut und schön, aber schmecken nicht die verbotenen Früchte gerade am besten? Es ist doch fast schon so etwas wie ein Gütesiegel für ein Spiel, wenn es nur als englische Originalversion zu uns kommt, weil man Angst vor der Indizierung haben muß. In Zeiten des Internets hat sich das uralte Konzept der BPjS, das noch aus noninteraktiven Nachriegszeiten stammt in meinen Augen längst überlebt! In Wahrheit gibt es heute nichts mehr, was man bei eintsprechendem Interesse nicht auch bekommen könnte und die entsprechenden Zugangskanäle sind in der digitalen Welt von heute auch nicht mehr konsequent zu kontrollieren. Am besten würde man Kinder und Jugendliche schützen,. wenn man sie in ihrem Umgang mit derartigen Spielen kritisch begleitet! Kinder und Jugendliche, die sich in ihren Umfeld gut aufgehoben und verstanden fühlen, werden auch durch Max Payne keine Amokläufer!
Zu dumm, das es heute allemal einfacher und bequemer scheint, pauschal derartigen Medien die Schuld zu geben, anstatt auch nur einen Moment über das eigene ( aufgrund der heutigen Realitäten vielleicht nicht mal selbstverschuldete) Versagen nachzudenken!

Quelle: www.mcvonline.de

e_gz_ArticlePage_Default