Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Max Payne: Schmerz auf der PS2 - Leser-Test von Theo


1 Bilder Max Payne: Schmerz auf der PS2 - Leser-Test von Theo
Max Payne ist zurück. Nachdem ich in meiner Stammvideothek die UK-Fassung der Umsetzung für die Playstation 2 gesehen habe, habe ich sie mir direkt ausgeliehen. Das Spiel ist nahezu mit der PC-Version identisch. Als Cop, dessen Familie getötet wurde, arbeitet man undercover fürs Drogendezernat. Eine neue Teufelsdroge namens Valkyr verbreitet sich in New York. Als bei einem geheimen Treffen Max Freund Alex getötet wird und Max verdächtigt wird, kämpft er alleine gegen Polizei und Verbrecher.
Was das Spiel so besonders macht, ist der Bullet Time Modus. Hier kann man in Zeitlupe wie im Film Matrix den Kugeln ausweichen und im Sprung auf die Gegner schiessen. Das ist wirklich innovativ und macht wirklich Spaß. Die Steuerung bei der PS2 ist gut gelungen. Mit dem linken Analogstick steuert man Max, mit rechts das Fadenkreuz. Die Waffen sind auch gleich geblieben, und ansonsten gibt es auch nicht viel neues. Im Vergleich zur PC-Version finde ich die PS2-Version etwas leichter, vor allem bei den Endgegnern (wenn man sich erst mal an die Steuerung gewöhnt hat). Ein großes Manko gibt es aber: während man beim PC immer speichern konnte, so macht die PS2 es automatisch an bestimmten Orten. Unter Umständen muss man eine schwierige Passage so mehrfach durchspielen. Ist eine Cutscene davor, muss man sich diese auch immer wieder ansehen und kann sie nicht wegdrücken. Das nervt manchmal schon etwas. Dafür ist die Grafik super, sehr detailliert und absolut flüssig.
Wer die PC-Fassung hat, braucht die PS2-Version nicht unbedingt. Man hat die Wahl zwischen dem besserem Gameplay der PC-Version und dem flüssigen Ablauf der PS2-Version, wenn man keinen High End-PC hat. Da mein PC nicht mehr der allerneueste ist, bevorzuge ich die Playstation-Fassung. Sie ist wirklich sehr gelungen. Was mir noch aufgefallen ist: Während bei uns die PC-Fassung auf dem –index steht, ist das englische PS2 ab 15 Jahren freigegeben. Das ist schon etwas merkwürdig...

Negative Aspekte:
Speichern eingeschränkt

Positive Aspekte:
Grafik, Spielfluss

Infos zur Spielzeit:
Theo hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Theo
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 0.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default