Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Max Payne: In Max Payne stimmt alles - Leser-Test von Spacemarine


1 Bilder Max Payne: In Max Payne stimmt alles - Leser-Test von Spacemarine [Quelle: Remedy]
Max Payne setzt in Sachen Grafik und Gameplay neue Maßstäbe im Actiongenre. Noch in keinem anderen Spiel haben sie solche Animationen und Effekte gesehen. Der neue Slowmotion Effekt ermöglicht es ihnen, das ganze Geschehen rund um Max Payne in Zeitlupe zu betrachten. Sie können spektakuläre Sprünge ausüben, die Lara Croft blaß aussehen lassen. Sie steuern Max in der Third-Person-Perspektive durch abwechslungsreiche und sehr detaillierte Levels. Dabei steht ihnen ein große Anzahl an Waffen zur Verfügung, mit denen sie ihren Gegner so richtig einheizen können. Das Waffenarsenal reicht von einer Beretta, über Uzis, bis zum Granatenwarfer. Durch die gute KI der Gegner, werden sie hunderte Tode sterben, bis sie sich den Abspann ansehen können. Aber durch die schnelle Quiksavefunktion können sie in kürzester Zeit ihren Spielstände laden. Der Sound kann genau so wie die Grafik überzeugen. Geniale Waffengeräusche und super Hintergrundmusik tönen aus den Boxen. Die Steuerung beherscht man nach spätestens einer halben Stunde. Die Spielzeit liegt bei etwa 15 Stunden ziemlich niedrig. Da es aber drei unterschiedliche Spielmodi gibt, motiviert das Spiel zum nochmal durchspielen.
Auf zwei Sachen muss man aber hinweisen. Erstens: Die atemberaubende Grafik braucht viel Rechenpower. Ein Pentium 4 mit einem Gigaherz und einer geforce 2 sollte es schon sein um Max Payne auf 1024 x 768 mit allen Details flüssig spielen zu können. Unter einem Pentium 3 500 mit einer TNT2 Ultra Karte sollten sie nicht anfangen, da das Spiel dann in eine Diashow ausartet. Zweitens: Da in dem Spiel die Gegner einiges an Blut verlieren und sehr realistisch zu Boden gehen, ist Max Payne nicht für junge Spieler geeignet. Die Bpjs hat das Spiel schon indiziert und so können sich nur Volljährige das Spiel kaufen.

Fazit: Max Payne sollte in keinem Schrank eines echten Actionfans fehlen. Die geniale Grafik und die kinoreife Story machen das Game zum Actionspiel des Jahres 2001. Wer aber nicht mindestens einen P3 mit 500 MHZ besitzt sollte die Finger davon lassen.

Negative Aspekte:
hohe Hardwareanforderungen

Positive Aspekte:
Grafik, Story

Infos zur Spielzeit:
Spacemarine hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Spacemarine
  • 9.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 0.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default