Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Marvel vs. Capcom 2 im Gamezone-Test


1 Bilder Marvel vs. Capcom 2 im Gamezone-Test

Shinku Hadoken!

Fast zwei Jahre ist es mittlerweile her, da gab es dieses Spiel bereits auf dem Dreamcast als perfekte Spielhallenumsetzung zu kaufen. Nun hat sich Capcom anscheinend doch noch dazu durchgerungen den beliebten Automaten-Klassiker auf die Next-Gen Konsolen umzusetzen.

Das Gameplay ist wie gehabt: Prügeln bis der Arzt kommt, aber mit Technik und alten Strategien aus vergangnen Capcom-Zeiten. Wer bereits mit diversen Streetfighter oder SNK-Titeln Erfahrung sammeln konnte, wird hier viele Vorteile genießen können. Ein paar wichtige Änderungen gibt es aber dennoch: So sind nun für Faustschläge und Fußtritte nur noch jeweils zwei Buttons vorgesehen, diverse Combos werden deshalb auch etwas anders ausgeführt. Auch geht es nun in Dreierteams zur Sache, bei der Wahl der Charaktere wird zusätzlich der "Assist-Style" gewählt, zum Glück wird automatisch gleich der beste vorausgewählt. Durch das Drücken von zwei Buttons gleichzeitig wird dann innerhalb des Kampfes einer der vorher gewählten Kämpfer eingewechselt. Technisch bleibt aber im Gesamteindruck alles wie gehabt und die Experten der 'zig vergangenen Capcom-Prügler werden sich sofort heimisch fühlen. Beachtlich ist die riesige Anzahl von sage und schreibe 56 verschiedenen Kämpfern die alle entweder dem Marvel-Universum oder aus bekannten Capcom-Titel entstammen.

Natürlich gibt es auch wieder einen Trainingsmodus und einen "Score Attack Modus", zusätzlich kann man unter dem Menüpunkt "Secret Factor" allerlei Bonusfeatures abrufen, nachdem man sich innerhalb der verschiedenen Spielmodi genügend Punkte zum Kaufen dieser Extras erspielt hat.

Die Hintergründe der einzelnen Stages sind wirklich liebevoll in 3D gestaltet und bieten so manche optische Überraschung. Dies kann man leider von den mittlerweile wirklich angestaubten 2D-Figuren nicht mehr behaupten. Diese sind 1:1 aus den alten Capcom-Titeln übernommen worden, stellenweise so pixelig, dass unerfahrene Spieler denken könnten, ihre Konsole sei kaputt. Es muss meiner Meinung nach wirklich nicht immer alles in 3D sein, 2D-Prügelspiele erfreuen sich auch bei uns immer noch größter Beliebtheit, aber Capcom sollte sich in Zeiten von "Guilty Gear" wirklich langsam mal Gedanken über eine optische Generalüberholung ihrer Figuren machen. Die Gestaltung der Menüs ist ebenfalls nicht gerade der Hit, so lieblos hingeklatschte Menüpunkte, verbunden mit einer augenfeindlichen Farbgebung haben wir bisher nur selten zu Gesicht bekommen. Grafisch kann das Spiel also sein eigentliches Alter nicht mehr verbergen, spätestens beim Menüdesign merkt man, dass auch seitens Capcom nicht mehr sonderlich viel Motivation bei der Umsetzung dieses Automaten vorhanden war.

Der Sound hat ebenfalls seine besten Tage hinter sich, dieser japanische "Psycho-Jazz" kann heutzutage nur noch die ganz hartgesottenen Capcom-Fans begeistern.

  • - GreenAcid"-"
  • Spielerisch ist "Marvel vs. Capcom 2" wirklich immer noch ein echter Knaller, besonders für Fans der alten Titel dürfte das Spiel durchaus ein Probespiel wert sein. Wer sich hierbei aber einen neuen und innovativen Prügler erwartet, liegt leider falsch, normalsterbliche Zocker werden keinen großen Unterschied zu diversen Streetfighter-Titeln feststellen können. Grafisch konnte uns der Titel wirklich nicht mehr vom Hocker reißen, die Pixelmännchen sind einfach grafisch überholt, da helfen auch keine schönen 3D-Hintergründe mehr.
Marvel vs. Capcom 2 (PS2)
  • Singleplayer
  • 7,5 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 7/10 
    Steuerung 9/10 
    Gameplay 7/10 
Pro & Contra
Altes Capcom-Feeling
über 50 verschiedene Kämpfer
spielersich immer noch sehr vielfältig
angestaubte Grafik
nerviger Sound
wenig Innovation
e_gz_ArticlePage_Default