Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Mario Party 4: Multiplayergesellschaftsspiel - Leser-Test von lidofrin


1 Bilder Mario Party 4: Multiplayergesellschaftsspiel - Leser-Test von lidofrin
Was ist Marioparty eigentlich?
Marioparty ist ein Gesellschaftsspiel auf Gamecube. Man bewegt sich auf einem von 4 Spielbrettern. Es geht darum möglichst viele Sterne zu sammeln und am Ende somit den Sieg davonzutragen. Es gibt auch noch Sterne am Ende aber dazu später.

Was ist das Ziel?
Es gewinnt derjenige, der am Ende am meisten Sterne gesammelt hat. Einen Stern kann man für zwanzig Münzen erstehen, wenn man das Feld erreicht. Ist der Stern verkauft, so erscheint ein neuer irgendwo auf dem Spielfeld.
Weitere Sterne erhält man am Ende der jeweilige Spieler, der am mesten Bonusspiele gewonnen hat, einen weiteren gibt es für den, der am meisten Münzen besitzt und den letzten für den Spieler, der am meisten? -Felder betreten hat. Diese Bonussterne entscheiden häufig erst das Spiel.

Die Felder:
Es gibt diverse Felder auf denen man landen kann. Die Standartfelder sind blau und rot. Auf einem blauen Feld erhält man drei Münzen, auf einem roten verliert man drei. Weiterhin gibt es Ereignissfelder; diese sind mit einem? versehen. Diese Felder verändern das Spielfeld, je nach gewähltem Brett; Im Junglelevel beginnt z. B. eine Statue zu weinen und macht somit den Flußübergang unpassierbar, es sei denn man fliegt mit dem Geier für 5 Münzen drüber. Oder man fährt mit einer Achterbahn, auf dem Freizeitparkbrett an eine andere Position. Ereignissfelder sind also immer ein Spaß und können das Spiel jederzeit nochmal wenden. Dann gibt es da noch Sprungfelder. Auf diesen Feldern erscheint bei erreichen ein Rad auf dem die Gesic hter der Kontrahenten abgebildet sind. Je nachdem wo es stoppt landet man bei dem jeweiligen Spieler auf demselben Feld. Mirakelfelder, die mit einem mehrfarbigen Stern verziert sind, sind die gefährlichsten. Erreicht man ein solches Feld gelang man zu einer Art Flipperspiel. Hier entscheidet der Zufall. Erst wird derjenige ermittelt, der etwas hergeben bzw. tauschen muss, dann wird ermittelt wem er etwas schenk bzw. mit wem er etwas tauscht. Und als letztes wird ermittelt um was es sich handelt. Z. B. werden die Münzkontostände getauscht oder man muss sogar einen Stern abtreten. Dann gibt es da noch die gemeinen Bowserfelder. Betritt man ein solches erscheint Bowser oder Minibowser. Hier werden immer Münzen von einem oder allen Spielern abgezogen. Diese Felder sind also möglichst immer zu meiden! Weiterhin gibt es noch Bombenfelder. Wird ein solches Feld aktiviert geht es zu einem Battlespiel. Dazu werden von jedem Spieler 5-50 Münzen als Einsatz abverlangt um die dann gespielt wird. Dann gibt es zu guter letzt noch Spezialfelder. Diese werden auch im Vorbeilaufen aktiviert. Hier kann man z. B. einen Laden betreten oder eine Besonderheit des Spielfelds nutzen. Wie z. B. die Lotterie, wo man für 5 Münzen Einsatz bis zu 100 gewinnen kann oder z. B. den Geistertransport, der einen auf eine andere Stelle des Spielfelds bringt (im Hoo-Boo-Level).

Spielablauf:
Zu Beginn wird die Reihenfolge der immer 4 Spieler festgelegt. Dies geschieht durch einen Würfelwurf. Die höchste Zahl beginnt, danach die zweithöchste usw. Diese Reihenfolge bleibt während dem gesamten Spiel gleich.
Jetzt beginnt die Party. Der erste Spieler beginnt und würfelt; Startkapital ist stets 10 Münzen (es sei denn man hat ein Hanycap eingestellt). Man versucht als erstes 20 Münzen zu ergattern und den Stern zu kaufen, der irgendwo auf dem Spielfeld wartet.
Am Ende jeder Runde kommt ein Bonusspiel. Hier spielt man alleine gegen alle 2 gegen 2 oder alle gegen alle. Die Zahl der diversen Spiele ist enorm und bietet viele Stunden Spaß. So muss man z. B. als Team durch eine Höhle rudern, oder alla Cliffhanger nach oben klettern, ohne vom Wind runtergeblasen zu werden, oder man schlägt sich zu zwit durch enen Hindernissparkur, oder man weicht Schneebällen aus, fährt vor einer Lawine weg, spring mit einem Ballon in die Tiefe usw. usw. usw. Für gewonnen Spiele erhält man entweder 10 Münzen, oder so viele wie man eingesammelt hat.
In den letzten 5 Runden tritt ein Spezialevent ein, dass der schwächste Spieler zufällig auswählt. Es erscheint beispielsweise ein weiterer Stern oder man bekommt/verliert doppelt so viel Münzen auf den Standartfeldern.

e_gz_ArticlePage_Default